Gender im Gedicht

Zur Diskursreaktivität homoerotischer Lyrik

Reden Gedichte im Modus der Selbstaussprache den modernen Homosexualitätsdiskursen koalitionär das Wort? Oder setzen sie diesen Wissensformationen in dissidenter und subversiver Absicht ihre literarischen Gattungsspezifika entgegen?

Diese Studie koppelt literaturwissenschaftliche Diskursanalyse mit neuesten lyrikologischen Ansätzen und zeigt damit, dass lyrikhafte Texte aufgrund ihres generisch und ästhetisch eigentümlichen Doppelcharakters – als mimetisch-emotive und/oder performativ-poetische Aussagen – besonders relevante Objekte für die genderwissenschaftliche Forschung sind.

34,80 € *

2013-04-16, 264 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2231-7

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Stefan Schukowski

Stefan Schukowski, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Deutschland

Besprochen in:

GERMANISTIK, 55/1-2 (2014)
Autor_in(nen)
Stefan Schukowski
Buchtitel
Gender im Gedicht Zur Diskursreaktivität homoerotischer Lyrik
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
264
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-2231-7
DOI
Warengruppe
1562
BIC-Code
DSB JFSK JFSJ
BISAC-Code
LIT000000 SOC012000 SOC032000
THEMA-Code
DSB JBSJ JBSF
Erscheinungsdatum
2013-04-16
Auflage
1
Themen
Geschlecht, Literatur
Adressaten
Literaturwissenschaft, Kulturwissenschaft, Queer Studies, Gender Studies, Lyrikologie
Schlagworte
Lyrik, Homosexualität, Geschlecht/Gender, Diskursanalyse, Subversion, Literatur, Geschlecht, Allgemeine Literaturwissenschaft, Queer Theory, Gender Studies, Literaturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung