Was machen Marker?

Logik, Materialität und Politik von Differenzierungsprozessen

Differenzierungsprozesse stehen heute im Zentrum interdisziplinärer Debatten. Marker tragen hierbei als Zeichen von Differenz wesentlich zur Wahrnehmung und Einordnung von Personen bei. Bewusst gewählte Marker wie Kleider und Accessoires wirken als wichtige Kennzeichnungen der Gruppenzugehörigkeit. Zwangsweise zugewiesene Marker wie die Beurteilung »durchgefallen« hingegen bedingen Exklusion. Die Beiträge des Bandes verdeutlichen: Theoretisch und empirisch lässt sich mit dem »Marker«-Begriff zeigen, wie sich Differenzen vergegenständlichen. Mit unterschiedlichen Perspektiven auf Marker betrachten sie die Logik, Materialität und Politik von Differenzierungsprozessen.

34,80 € *

2013-03-07, 348 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2244-7

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Eva Bonn

Eva Bonn, interdisziplinäres Forschungszentrum Sozial- und Kulturwissenschaften Mainz (SoCuM), Deutschland

Christian Knöppler

Christian Knöppler, Johannes Gutenberg University, Mainz, Germany

Miguel Souza

Miguel Souza, interdisziplinäres Forschungszentrum Sozial- und Kulturwissenschaften Mainz (SoCuM), Deutschland

... mit Christian Knöppler, Eva Bonn und Miguel Souza

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Differenzierungsprozesse sind von zentraler Bedeutung in unserer Wahrnehmung, Kommunikation und allen Bereichen menschlichen Handelns. Die Beiträge unseres Bandes geben anhand von Beispielen Einblicke in die Komplexität und Dynamik dieser Vorgänge. Um die Vielfalt dieser Phänomene zu ergründen, ist eine interdisziplinäre Herangehensweise erforderlich – und damit auch die Erprobung neuer Begriffe. Mit diesem Sammelband möchten wir

dieser Anforderung gerecht werden.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Der Begriff des Markers als Zeichen und Träger von Differenz bündelt die Beiträge des Bandes und schafft dadurch eine interdisziplinäre Perspektive auf die einzelnen Forschungsfelder. Die große Bandbreite, in der Marker hier diskutiert werden, lässt einen direkten Vergleich der Beschaffenheit und Wirkungsweise von Differenzierungsprozessen zu und gibt dadurch einen Einblick in ihre basalen Funktionsweisen.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Debatten um Kategorisierungen behandeln zwangsläufig die Entstehung, Kontingenz und Wirkungsweise von Differenzierungsprozessen. Daher lassen sich Marker in eine Vielzahl von Forschungsdebatten einbringen, die von Minderheitenforschung über Normbildungsprozesse bis zu sprachlichen Variationen reichen können.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Marker lassen sich in allen Bereichen des Lebens und Forschens finden, daher freuen wir uns auf Diskussionen mit möglichst vielen interessierten Studierenden und Wissenschaftlern aus den Sozial- und Kulturwissenschaften.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Was Marker machen, zeigen elf Beiträge zu Differenzmarkierungen in Sprache und Politik, in Haarsalons und Boxkämpfen, in Museen und Filmen.

»Ein sehr vielseitiges, informatives Werk, das dem Leser Einblick in sehr unterschiedliche Bereiche zum Thema ›Marker‹ gibt.«
Annette Alberer-Leinen, BDS-Newsletter, 4 (2013)
Besprochen in:

Soziologische Revue, 39 (2016), Ulrich Bachmann
Autor_in(nen)
Eva Bonn / Christian Knöppler / Miguel Souza (Hg.)
Buchtitel
Was machen Marker? Logik, Materialität und Politik von Differenzierungsprozessen
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
348
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-2244-7
DOI
10.14361/transcript.9783839422441
Warengruppe
1729
BIC-Code
JFC JHBA JFFM
BISAC-Code
SOC022000 SOC026000 SOC050000
THEMA-Code
JBCC JHBA JBFQ
Erscheinungsdatum
2013-03-07
Auflage
1
Themen
Kultur, Gesellschaft, Soziale Ungleichheit
Adressaten
Soziologie, Linguistik, Kulturwissenschaft, Politikwissenschaft, Pädagogik
Schlagworte
Kultur, Differenzierung, Exklusion, Inklusion, Interdisziplinarität, Identität, Diskriminierung, Gesellschaft, Soziale Ungleichheit, Kultursoziologie, Soziologische Theorie, Kulturwissenschaft, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung