Ethnographie und Differenz in pädagogischen Feldern

Internationale Entwicklungen erziehungswissenschaftlicher Forschung

Ethnographische Ansätze, seit den 1990er Jahren fester Bestandteil der deutschsprachigen erziehungswissenschaftlichen Forschung, sind aufgrund ihrer historischen Wurzeln in der Theorie und Forschungspraxis von Ethnologie und Anthropologie in besonderer Weise mit der Erforschung von Differenz in pädagogischen Feldern befasst. Dabei spielt Differenz in doppelter Weise eine Rolle: Pädagogisches Handeln selbst erzeugt Differenzen und zugleich können Differenzen auch Konstruktionen der Beobachtung sein.

Vor dem Hintergrund gesellschafts- und bildungspolitisch neu entbrannter Debatten um verschiedene Formen von Differenzen und deren Zusammenwirken werden in diesem Band Fragen der Produktion und Wirkungen von Differenzen theoretisch und methodologisch diskutiert und anhand eines breiten Spektrums pädagogischer Felder empirisch veranschaulicht.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. Ethnographie als internationales und interdisziplinäres projekt

    Seiten 9 - 22
  4. Relative und radikale Differenz - Herausforderung für die ethnographische Forschung in pädagogischen Feldern

    Seiten 25 - 46
  5. Landscapes of Difference and Inequality: Educational Ethnography in the United States

    Seiten 47 - 62
  6. Theorie Gestalten

    Seiten 63 - 78
  7. Praktiken des Differenzierens

    Seiten 79 - 96
  8. Ethnographische Bildungsforschung Revisited

    Seiten 97 - 116
  9. Identifying Scandinavian Ethnography: Articulating Notions of Theory and Objectivity in the Ethnography of Education

    Seiten 119 - 132
  10. Differenz beobachten?

    Seiten 133 - 148
  11. Notwendige Differenzbearbeitungen: Selbst- und Fremdbeobachtung im ethnographischen Schreiben

    Seiten 149 - 166
  12. Audioethnographie und Autoethnographie

    Seiten 167 - 184
  13. The ›moral ethnographer‹: Chancen und Risiken der Entdifferenzierung von Wissenschaft, Kunst und Politik

    Seiten 185 - 200
  14. Schools as Organizations: On the Question of Value Consensus

    Seiten 205 - 224
  15. Praxismuster der Differenzbearbeitung Zu einer pädagogischen Ethnographie der Organisationen

    Seiten 225 - 240
  16. Organisation(en) der Differenz

    Seiten 241 - 256
  17. Organisation, Profession und die Herstellung von Differenz

    Seiten 257 - 272
  18. (un-)Doing Ethnicity im Unterricht - Wie Schüler/innen Differenzen markieren und dekonstruieren

    Seiten 275 - 290
  19. »Das hat der Stefan alleine gemacht«

    Seiten 291 - 308
  20. What (cultural) Difference Does it Make?

    Seiten 309 - 328
  21. Inklusion als Exklusion

    Seiten 329 - 346
  22. Von Diversität zu Differenz

    Seiten 349 - 366
  23. Differenzdokumentationen in Einschulungsverfahren

    Seiten 367 - 386
  24. Sich zueinander ins Verhältnis setzen

    Seiten 387 - 406
  25. Students as Young People: The Process of Subjectivization

    Seiten 407 - 422
  26. Autorinnen und Autoren

    Seiten 423 - 427
  27. Backmatter

    Seiten 428 - 430
Mehr
39,99 € *

2014-04-15, 430 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2245-4

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Anja Tervooren

Anja Tervooren, Universität Duisburg-Essen, Deutschland

Nicolas Engel

Nicolas Engel, Universität Erlangen, Deutschland

Michael Göhlich

Michael Göhlich, Universität Erlangen, Deutschland

Ingrid Miethe

Ingrid Miethe, Justus-Liebig-Universität Gießen, Deutschland

Sabine Reh

Sabine Reh, Technische Universität Berlin und Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung (BBF) Berlin, Deutschland

»Theoretisch anspruchsvolle Analysen unter dem Postulat prinzipieller Gleichheit.«
Jörg Schlömerkemper, Pädagogik, 11 (2014)
»Der vorliegende Band belegt [...] eindrucksvoll die Diagnose, dass ethnographische Forschungen ein hohes Reflexionsniveau des empirischen Einsatzes mit fruchtbaren Ergebnissen verbinden, komplexe Themenstellungen bearbeiten sowie zugleich eine hohe Anschlussfähigkeit in Richtung Theoriebildung erzeugen können. Vor diesem Hintergrund ist der Band all jenen ans Herz zu legen, die sich für den derzeitigen Stand ethnographischer Forschungen und deren Reflexionen – auch im Hinblick auf die Ränder bzw. die Kritik ethnographischer Ansätze – interessieren.«
Kerstin Jergus, Erziehungswissenschaftliche Revue, 13/5 (2014)
»Die im Sammelband differenziert, spezifiziert und verallgemeinernd dargestellten, disziplinären und interdisziplinären Reflexionen zeigen die Bedeutung für die erziehungswissenschaftliche Forschung auf.«
Jos Schnurer, www.socialnet.de, 25.07.2014
Besprochen in:
Fachportal Pädagogik, 2 (2015)
Buchtitel
Ethnographie und Differenz in pädagogischen Feldern Internationale Entwicklungen erziehungswissenschaftlicher Forschung
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
430
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-2245-4
DOI
Warengruppe
1571
BIC-Code
JNA JKSN
BISAC-Code
EDU040000 SOC026000 SOC025000
THEMA-Code
JNA JKSN
Erscheinungsdatum
2014-04-15
Auflage
1
Themen
Bildung
Adressaten
Erziehungswissenschaft, Soziologie, Ethnologie, Kulturwissenschaften
Schlagworte
Ethnographie, Differenz, Erziehungswissenschaft, Qualitative Forschung, Diversity, Interkulturalität, Bildung, Bildungstheorie, Bildungssoziologie, Sozialpädagogik, Pädagogik

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung