Ästhetischer Heroismus

Konzeptionelle und figurative Paradigmen des Helden

Der Held ist ein zentraler kultureller Archetypus. Von der antiken Mythologie bis zum zeitgenössischen Computerspiel prägt er nicht nur gesellschaftliche Handlungs- und Orientierungsmuster, sondern bringt auch spezifische Bild- und Darstellungskonzepte in Kunst und Medien hervor. Mehr noch: Erst durch die ästhetische Rezeption wird der Einzelne zum exzeptionellen Heroen, mutiges Handeln zur Heldentat. Die Beiträge des Bandes präsentieren solche heroisierenden Ästhetisierungsformen modellhaft. In vier Perspektiven auf den Diskursraum des Heroismus werden phänomenologische Merkmale, ästhetische Inszenierungsformen, historisch-politische Funktionalisierungen und mediale Codierungen des Helden neu systematisiert.

36,80 € *

2013-03-19, 462 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2253-9

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Nikolas Immer

Nikolas Immer, Universität Trier, Deutschland

Mareen van Marwyck

Mareen van Marwyck, freie Autorin und Literaturwissenschaftlerin, Deutschland

Besprochen in:
www.literaturkritik.de, 5 (2013)
Informationsmittel (IFB), 15.07.2013, Florian Trabert
GERMANISTIK, 55/3-4 (2014)
Autor_in(nen)
Nikolas Immer / Mareen van Marwyck (Hg.)
Buchtitel
Ästhetischer Heroismus Konzeptionelle und figurative Paradigmen des Helden
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
462
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-2253-9
DOI
Warengruppe
1562
BIC-Code
DSB JFD APFA
BISAC-Code
LIT000000 LIT004170 PER004030
THEMA-Code
DSB JBCT ATF
Erscheinungsdatum
2013-03-19
Auflage
1
Themen
Kultur, Film, Literatur
Adressaten
Literaturwissenschaft, Medienwissenschaft, Philosophie, Geschichtswissenschaft, Kulturwissenschaften, Film- und Theaterwissenschaft
Schlagworte
Heroismus, Held, Ästhetik, Kulturgeschichte, Medien, Inszenierung, Repräsentation, Literatur, Film, Kultur, Allgemeine Literaturwissenschaft, Germanistik, Literaturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung