Die Biennale Sao Paulo

Kulturaustausch zwischen Brasilien und der jungen Bundesrepublik Deutschland (1949-1954)

Die 1951 erstmals ausgerichtete Biennale Sao Paulo gehört zu den ersten internationalen Kunstprojekten, an denen sich die Bundesrepublik Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg beteiligt hat. Sie gilt als ein Markstein in der Geschichte der Kunst in Brasilien und hatte gleichzeitig Auswirkungen auf die bilateralen Beziehungen im Kunstbetrieb. Eine wesentliche Rolle spielte dabei die Hochschule für Gestaltung in Ulm, deren erster Rektor Max Bill mit dem Großen Preis der Biennale ausgezeichnet wurde. Anhand von Originaldokumenten insbesondere aus Berlin und Sao Paulo sowie Gesprächen mit Zeitzeugen in Brasilien zeigt Martina Merklinger, wie es die junge Bundesrepublik schaffte, ihr politisches Vorgehen in Lateinamerika mit Aktivitäten im Kunstbetrieb zu unterstreichen.

Mit einem Vorwort von Ronald Grätz, Generalsekretär des Instituts für Auslandsbeziehungen (ifa).

34,80 € *

2013-04-15, 254 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2279-9

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Martina Merklinger

Martina Merklinger, Kunsthistorikerin und Kulturreferentin, Deutschland

Besprochen in:

Südwest Presse, 06.05.2013, Otfried Käppeler
Kulturaustausch, 4 (2013)
Kunstforum International, 224 (2013), Michael Nungesser
Mitteilungen (2013/14)
Autor_in(nen)
Martina Merklinger
Buchtitel
Die Biennale Sao Paulo Kulturaustausch zwischen Brasilien und der jungen Bundesrepublik Deutschland (1949-1954)
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
254
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-2279-9
DOI
Warengruppe
1582
BIC-Code
AC JPQB HBLW3
BISAC-Code
ART015000 POL038000 HIS037070
THEMA-Code
AGA JPQB
Erscheinungsdatum
2013-04-15
Auflage
1
Themen
Kunst
Adressaten
Kunstwissenschaft, Kulturwissenschaft, Museologie, Regionalwissenschaften Lateinamerika, Brasilienkunde, Geschichtswissenschaft, Politikwissenschaften
Schlagworte
Kunst, Ausstellungen, Biennale Sao Paulo, Kulturaustausch, Brasilien, Hochschule Für Gestaltung Ulm, Max Bill, Politik, BRD, Kunstgeschichte, Kulturpolitik, Zeitgeschichte, Lateinamerika, Kunstwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung