Bühnenbildnerinnen

Eine Geschlechterperspektive auf Geschichte und Praxis der Bühnenbildkunst

Bühnenbildnerinnen stehen in dieser Studie erstmals im Mittelpunkt einer Analyse. Bettina Behr würdigt ihre Geschichte im deutschsprachigen Europa und holt dabei vierzehn Szenografinnen vor den Vorhang – von Natalia Goncarova bis Anna Viebrock.

Der Stellenwert der Bühnenbildkunst und der Gender Studies in der Theaterwissenschaft werden analysiert, ebenso die Rahmenbedingungen des Studiums – eine Ausbildung, die aktuell überwiegend von Frauen ergriffen wird. Da die Praxis jedoch zeigt, dass nach wie vor Männer bessere Chancen vorfinden, den Beruf ausüben zu können, werden Empfehlungen zu mehr Geschlechtergerechtigkeit in diesem kulturellen Feld formuliert. Das Buch leistet somit einen Beitrag zur berufsbezogenen Genderforschung ebenso wie zur Szenografie.

36,80 € *

2013-07-11, 330 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2314-7

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Bettina Behr

Bettina Behr, Deutschland

Besprochen in:

WeiberDiwan, Herbst (2013), Ulli Koch
Autor_in(nen)
Bettina Behr
Buchtitel
Bühnenbildnerinnen Eine Geschlechterperspektive auf Geschichte und Praxis der Bühnenbildkunst
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
330
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-2314-7
DOI
Warengruppe
1726
BIC-Code
JFSJ JHBL
BISAC-Code
SOC032000 SOC026000
THEMA-Code
JBSF JHBL
Erscheinungsdatum
2013-07-11
Auflage
1
Themen
Geschlecht, Theater, Arbeit
Adressaten
Theaterwissenschaft, Bildungs- und Berufsforschung, Gender Studies
Schlagworte
Bühnenbildnerinnen, Szenografie, Genderforschung, Theatergeschichte, Studium, Beruf, Gender, Arbeit, Theater, Gender Studies, Arbeits- und Industriesoziologie, Theaterwissenschaft, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung