Advertising and Design

Interdisciplinary Perspectives on a Cultural Field

The cultural field of advertising is a much-debated topic with perspectives focusing on a range of concepts from harassment and the anxiety of influence to notions of desire and affirmation. The aim of this publication is not only to take into account the diversity of topics related to advertising, but more importantly, to develop a dialogue between these divergent viewpoints.

With contributions by Barbara Aulinger, Bernadette Collenberg-Plotnikov, Beate Flath, Werner Jauk, Bernhard Kettemann, Eva Klein, Jörg Matthes, Manfred Prisching, Johanna Rolshoven, Nicolas Ruth, Holger Schramm, Charles Spence, Margit Stadlober and Friedrich Weltzien.

32,99 € *

2014-03-19, 232 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2348-2

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Beate Flath

Beate Flath, Universität Paderborn, Deutschland

Eva Klein

Eva Klein, Universität Graz, Österreich

... mit Beate Flath und Eva Klein

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Hinter diesem Buch steht die Motivation, aus einem Denken wissenschaftlicher Monokulturen auszubrechen, die Reichhaltigkeit an Fragestellungen rund um das Themenfeld ›Werbung und Design‹ zu erschließen und damit auch das Miteinander wissenschaftlicher Disziplinen im Sinne interdisziplinären Arbeitens zu forcieren. Dies wäre ein Grund, warum dieses Buch für die ›Welt der Wissenschaft‹ oder gar für die ›Welt an sich brauchbar‹ ist.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Im Zentrum dieses Sammelbandes steht eine interdisziplinäre Sichtweise auf das Themenfeld Werbung und Design – diese Interdisziplinarität ist es wohl, die ein Zueinander disziplinärer Perspektiven möglich macht, was als ein neuer Zugang gesehen werden kann, der Neues entstehen lässt.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Werbung und Design als Teile von Alltagskultur finden langsam ihren Platz innhalb der sogenannten Kunstwissenschaften, die sich immer mehr auch als Teile kulturwissenschaftlichen Denkens begreifen. Insbesondere der interdisziplinäre Zugang dieses Sammelbandes soll hier einen Betrag zu dieser aktuellen Tendenz leisten.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit Menschen aus Wissenschaft, Praxis und des alltäglichen Lebens, die andere, neue oder unkonventionelle Sichtweisen bzw. Meinungen und Zugänge verfolgen. Der Grund dafür liegt in der Möglichkeit, das eigene wissenschaftliche Denken dadurch wissenschaftstheoretisch kritisch zu reflektieren.

5. Ihr Buch in einem Satz:

»Advertising and Design« kann sinnbildlich als eine Art Kaleidoskop betrachtet werden; die Vielfalt an Möglichkeiten des Zueinanders unterschiedlicher wissenschaftlicher Zugänge lässt neue Bilder des Gesamten und damit des wissenschaftlichen Gegenstandes entstehen.

Reviewed in:

CHOICE, 52/5 (2015), S. Skaggs
www.literaturkritik.de, 05.08.2016, Walter Delabar
Autor_in(nen)
Beate Flath / Eva Klein (eds.)
Buchtitel
Advertising and Design Interdisciplinary Perspectives on a Cultural Field
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
232
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-2348-2
DOI
10.14361/transcript.9783839423486
Warengruppe
1585
BIC-Code
AK JFD JFCA
BISAC-Code
DES008000 SOC052000 SOC022000
THEMA-Code
AK JBCT JBCC1
Erscheinungsdatum
2014-03-19
Auflage
1
Themen
Popkultur, Medien, Design
Adressaten
Art History, Musicology, Cultural Studies, Sociology
Schlagworte
Advertising, Design, Culture, Image, Sound, Media, Art, Popular Culture, Media Aesthetics, Cultural Studies

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung