Zeitschrift für interkulturelle Germanistik

4. Jahrgang, 2013, Heft 1

Die Zeitschrift für interkulturelle Germanistik (ZiG) trägt dem Umstand Rechnung, dass sich in der nationalen und internationalen Germanistik Interkulturalität als eine leitende und innovative Forschungskategorie etabliert hat. Sie greift aktuelle Fragestellungen im Bereich der germanistischen Literatur-, Kultur- und Sprachwissenschaft auf und möchte dazu beitragen, die unterschiedlichen Tendenzen und Trends der Interkulturalitätsforschung zu bündeln und ihre theoretischen Voraussetzungen weiter zu vertiefen. Insofern das Forschungsparadigma der Interkulturalität prinzipiell nicht mehr einzelfachlich gedacht werden kann, versteht sich die Zeitschrift bewusst als ein interdisziplinär und komparatistisch offenes Organ, das sich im internationalen Wissenschaftskontext verortet sieht.

Die ZiG erscheint zweimal jährlich.

Inhalt

  1. Titelei

    Seiten 1 - 2
  2. Inhalt

    Seiten 3 - 6
  3. Editorial

    Seiten 7 - 8
  4. Deutschsprachige Enklaven in Südamerika

    Seiten 11 - 28
  5. Der ›Wilde‹ und die Kunst

    Seiten 29 - 58
  6. Fremdheitskonstruktionen und Kolonialdiskurs in Julius Langbehns Rembrandt als Erzieher

    Seiten 59 - 94
  7. Haunting Melody

    Seiten 95 - 110
  8. B. Traven und Mexiko

    Seiten 111 - 134
  9. Mission impossible

    Seiten 135 - 156
  10. Liebe als ›Dritter Raum‹

    Seiten 157 - 172
  11. Die reine Spur der Schrift

    Seiten 173 - 186
  12. Gesellschaft als Kultur oder Warum wir beschreiben müssen, wenn wir erkennen wollen

    Seiten 189 - 200
  13. Un campo di papaveri

    Seiten 203 - 206
  14. Petra Heinrichs: Grenzüberschreitungen: Die Türkei im Spiegel deutschsprachiger Literatur. Ver-rückte Topographien von Geschlecht und Nation. Bielefeld: Aisthesis 2011

    Seiten 209 - 212
  15. Nicole Colin: Deutsche Dramatik im französischen Theater nach 1945. Künstlerisches Selbstverständnis im Kulturtransfer. Bielefeld: transcript 2011

    Seiten 212 - 215
  16. Klaus-Michael Bogdal: Europa erfindet die Zigeuner. Eine Geschichte von Faszination und Verachtung. Frankfurt a.M.: Suhrkamp 2011

    Seiten 216 - 223
  17. Hartmut Reinhardt: Dem Fremden freundlich zugetan. Interkulturelle Bezüge in Goethes literarischem Werk. Nordhausen: Traugott Bautz 2012

    Seiten 223 - 226
  18. Berichte

    Seiten 229 - 242
  19. Rundbrief 6.2 (2012)

    Seiten 243 - 250
  20. Call for Papers

    Seiten 251 - 254
  21. Autorinnen und Autoren

    Seiten 255 - 256
  22. Hinweise für Autorinnen und Autoren

    Seite 256
  23. Seiten 257 - 264
Mehr
12,80 € *

2013-08-20, 264 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2360-4

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Dieter Heimböckel

Dieter Heimböckel, Université du Luxembourg, Luxemburg

Ernest W.B. Hess-Lüttich

Ernest W.B. Hess-Lüttich, Universität Bern, Schweiz, und University of Stellenbosch, Südafrika

Georg Mein

Georg Mein, Universität Luxemburg, Luxemburg

Heinz Sieburg

Heinz Sieburg, Université du Luxembourg, Luxemburg

Buchtitel
Zeitschrift für interkulturelle Germanistik 4. Jahrgang, 2013, Heft 1
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
264
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-2360-4
DOI
Warengruppe
3563
BIC-Code
DSB JFC
BISAC-Code
LIT004170 SOC022000 LIT000000
THEMA-Code
DSB JBCC
Erscheinungsdatum
2013-08-20
Auflage
1
Themen
Kultur, Sprache, Literatur
Adressaten
Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft, Sprachwissenschaft, Deutsch als Fremdsprache, Komparatistik, Postcolonial Studies sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Alterität, Interdisziplinarität, Interkulturelle Germanistik, Interkulturalität, Kultur, Literatur, Sprache, Germanistik, Allgemeine Literaturwissenschaft, Cultural Studies, Literaturwissenschaft, Zeitschrift

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung