Moderner Muskelkult

Zur Sozialgeschichte des Bodybuildings

Bodybuilding polarisiert: Die einen sehen in Bodybuildern spleenige Freaks und keine Sportler. Andere hingegen begeistern sich für die extremen Muskelfetischisten. Unterdessen sehen sich die Bodybuilder selbst als wahre Vollblut-Sportler und darüber hinaus als Künstler, Asketen und Helden. Mittels Bodybuilding-Techniken wird der Körper zum Distinktionsinstrument – bis hin zur Sinninstanz.

Doch wie ist die Entstehung des Bodybuildings vor dem Hintergrund der Moderne einzuordnen? Mischa Kläber zeigt: Die Sozialgeschichte des Bodybuildings – mitsamt ihrer Ausstrahlungseffekte auf andere Sportarten – ist mindestens so faszinierend wie die Körper seiner Akteure.

28,80 € *

2013-04-30, 276 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2376-5

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Mischa Kläber

Mischa Kläber, Deutscher Olympischer Sportbund Frankfurt a.M. und Technische Universität Darmstadt, Deutschland

... mit Mischa Kläber

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Bücher über Bodybuilding gibt es in der Tat wie Sand am Meer: Trainingswissenschaftliche, medizinische, ökotrophologische und erfahrungsbasierte Zugänge – oder vereinzelt auch geschichtliche Abrisse – zum Bodybuilding sind in der Literaturlandschaft leicht ausfindig zu machen. Allerdings gibt es keine sozialgeschichtliche Abhandlung zum ultramodernen Phänomen des Bodybuildings, das speziell aus einer soziologischen Perspektive als ein überaus reizvolles Thema erscheint.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Mein Buch »Moderner Muskelkult« nähert sich dem Bodybuilding als ein typisches Phänomen der Moderne mit den Mitteln und Möglichkeiten einer systemtheoretisch-soziologischen Herangehensweise. Bodybuilding wird am harten Strahl differenzierungstheoretischer Überlegungen vor dem Kontext sich wandelnder Gesellschaftsbedingungen analysiert und verhilft dadurch zu einem unkonventionelleren Verständnis von der historischen Gewachsenheit eines faszinierenden wie auch fragwürdigen Sports.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Meines Erachtens gibt es in der derzeitigen Literaturlandschaft zum Forschungsgegenstand des Bodybuildings keine vergleichbar komplexe Analyse, die es begreift, der Komplexität des real existierenden Bodybuildings ein adäquates Maß an theoretischer Eigenkomplexität entgegenzuhalten. Keine andere Monographie setzt sich mit den ›Wechselwirkungen‹ zwischen Bodybuilding und der Gesamtgesellschaft in ähnlich intensiver Weise auseinander.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Ich würde mein Buch gerne mit allen ›argumentativ-militanten‹ Kritikern des Bodybuildings diskutieren, die es in Deutschland zu Genüge gibt!

5. Ihr Buch in einem Satz:

Bodybuilding ist modern – und antimodern zugleich sowie das Sinnbild einer mcdonaldisierten Sportart, die hinsichtlich ihres Durchrationalisierungs-Niveaus ihres Gleichen sucht.

Besprochen in:

BISp, 11.07.2013
MDK-Forum, 8 (2013)
mephisto 96.6, 20.06.2013, Niklas Ottersbach
Deutschlandradio/Radiofeuilleton, 19.08.2013, Thomas Jaedicke
www.lehrerbibliothek.de, 9 (2013), Oliver Neumann
DOSB, 25 (2013), Detlef Kuhlmann
Impu!se, 80 (2013)
Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde 2014, Bernd Wedemeyer-Kolwe
Autor_in(nen)
Mischa Kläber
Buchtitel
Moderner Muskelkult Zur Sozialgeschichte des Bodybuildings
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
276
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-2376-5
DOI
10.14361/transcript.9783839423769
Warengruppe
1691
BIC-Code
JHBS HBTB
BISAC-Code
SPO066000 SOC022000 HIS054000
THEMA-Code
JHBS NHTB
Erscheinungsdatum
2013-04-30
Auflage
1
Themen
Körper, Kulturgeschichte
Adressaten
Soziologie, Sportwissenschaft, Körpersoziologie, (Sport-)Geschichte sowie die an der Fitnessbranche und am Kraftsport/Bodybuilding interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Kraftsport, Bodybuilding, Fitness-Studio, Muskelfetisch, Sozialgeschichte, Systemtheorie, Sportsoziologie, Körper, Kulturgeschichte, Sportwissenschaft, Sport, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung