Die Rückkehr der Könige von Uganda

Politische Kultur und Moderne in Afrika

Königen und anderen sakralen Herrschern wurde außergewöhnliches Charisma, Heilskraft und Führungsmacht zugeschrieben – so auch in Afrika. Königtümer gelten bis heute als eine Form politischer Kultur, auch wenn ihre Legitimation in der Moderne ständig in Frage gestellt wird. Seit der strukturellen Krise und dem Rückzug des Staates kehren die Könige von Uganda auf ihre Throne zurück. Einst dem Nationalstaat geopfert, gelten sie nun als Hüter von Traditionen und Kultur – und als »Krisenmanager«. Was aber macht sie heute noch zu Königen? Gelten sie weiterhin als sakral? Wie gestaltet sich die Gesellschaft im modernen Königtum in Afrika und mit welchen Mitteln und Medien regiert der König?

Raphaela von Weichs' ethnologische Studie verknüpft auf innovative Weise zentrale Debatten der politischen Anthropologie mit aktuellen Ansätzen der Medien- und Religionsforschung. Sie analysiert die Rückkehr der Könige anhand des ältesten Reiches im Westen Ugandas: Bunyoro-Kitara – und zeigt damit die Dynamik politischer Kultur im modernen Afrika.

42,80 € *

2013-06-17, 374 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2384-0

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Raphaela von Weichs

Raphaela von Weichs, Universität Lausanne, Schweiz

... mit Raphalea von Weichs

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Weil es nichts Moderneres als Traditionen gibt und dieses Buch von der Erneuerung und gleichzeitig Wiedererfindung des Königtums als einer Form politischer Kultur spricht, die in Afrika eine lange Tradition hat und gegenwärtig wieder an Bedeutung gewinnt.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Es betrachtet die Rückkehr des Königtums in Uganda nicht als eine Form der Retraditionalisierung, im Sinne einer Rückkehr zu authentischen Traditionen, sondern als eine Modernisierung politischer Kultur, und setzt dabei das lokale Königtum in historische, aktuelle, nationale und globale Zusammenhänge. Es reflektiert die Rückkehr der Könige zu einem Zeitpunkt, in dem die Republik Uganda vom Einparteien- zum Mehrparteiensystem wechselt, die Evangelisierung politische Dimensionen angenommen hat und die Geschlechterbeziehungen im Umbruch sind. Im Mittelpunkt steht das Königtum Bunyoro-Kitara, das zu den marginalisierten Gebieten der Republik Uganda gehört und in der Wissenschaft bislang wenig beachtet wurde.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Es greift aktuelle Debatten zur Transformation politischer Strukturen in Afrika auf und diskutiert die Rückkehr der Könige von Uganda im Kontext struktureller Veränderungen und Krisen. Könige verkörpern die Kontinuität einer hierarchisch organisierten Gesellschaft. Sie symbolisieren Nachkommenschaft, Identität und Prosperität. In Uganda sind sie zu Hoffnungsträgern, umstrittenen Machthabern und gelegentlich zu Sündenböcken im Umgang mit globalen, nationalen und lokalen Veränderungen geworden. Das Thema vertieft damit Debatten zur Sakralität und Legitimation von Königen. Es diskutiert diese im Kontext der Moderne in Afrika.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit den Lesern, die sich für dieses Buch und seine Thematik interessieren.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Eine Studie zur Anthropologie der Königtümer und der Moderne in Afrika.

»Dem Buch [ist] zu wünschen, dass es über den relativ überschaubaren Kreis der Afrikawissenschaftler im deutschsprachigen Raum hinaus Aufmerksamkeit findet.«
Ruben Eberlein, Welt-Sichten, 11 (2013)
»Die Studie liest sich nicht nur als vielschichtige Geschichte vom Entstehen und vom Wandel Bunyoro-Kitaras, sondern auch als detaillierte politische Analyse eines ugandischen Königtums im 21. Jahrhundert.«
Björn Allmendinger, Portal für Politikwissenschaft, 24.10.2013
Besprochen in:

www.socialnet.de, 01.09.2013, Jos Schnurer
Deutschlandradio – Andruck, 16.09.2013, Georg Roloff
Autor_in(nen)
Raphaela von Weichs
Buchtitel
Die Rückkehr der Könige von Uganda Politische Kultur und Moderne in Afrika
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
374
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-2384-0
DOI
Warengruppe
1752
BIC-Code
JHMC JHB HBTR
BISAC-Code
SOC002010 POL010000 SOC026000 POL045000
THEMA-Code
JHMC JHB NHTR
Erscheinungsdatum
2013-06-17
Auflage
1
Themen
Kultur, Postkolonialismus, Politik
Adressaten
Kultur- und Sozialanthropologie, Ethnologie, Politikwissenschaft, Religionswissenschaft, Kulturwissenschaften
Schlagworte
Uganda, Sakrales Königtum, Politische Kultur, Revival, Retraditionalisierung, Afrikanische Moderne, Kultur, Politik, Postkolonialismus, Ethnologie, Politische Soziologie, Afrika

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung