Die Gabe der Philosophen

Gegenseitigkeit neu denken
(übersetzt aus dem Französischen von Eva Moldenhauer)

Der philosophische Diskurs um die Gabe erfährt seit geraumer Zeit eine Renaissance. Trotz vieler Unterschiede sind sich Philosophen wie Derrida, Levinas, Ricoeur und andere in einem zentralen Punkt einig: In ihren Augen ist die einzige wirkliche Gabe eine Gabe ohne Erwiderung. Jedwede Gegenseitigkeit scheint ihnen von vornherein mit einem ökonomischen Tausch verbunden zu sein und damit das Wesen der »reinen« Gabe zu verfehlen. Doch können wir die Stiftung des sozialen Bandes gänzlich ohne ein Verhältnis der Gegenseitigkeit denken?

Marcel Hénaff interveniert in diesen Diskurs, indem er zeigt, dass verschiedene Arten der Gabe unterschieden werden müssen. Die wohltätige Gabe und die solidarische Gabe kennen die Forderung nach Gegenseitigkeit nicht. Diese steht jedoch im Mittelpunkt der zeremoniellen Gabe, die in erster Linie eine Entscheidung für das Bündnis ist, eine Geste gegenseitig gewährter öffentlicher Anerkennung, wodurch sich das typisch menschliche soziale Band als politisch erweist.

29,80 € *

2014-05-05, 280 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2385-7

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Marcel Hénaff

Marcel Hénaff, Universität von Kalifornien San Diego, USA

»Eine umfassende, enzyklopädische Kritik der Gabe, die diese vor jedem sentimentalen Missbrauch bewahren soll.«
K. Wolf, Theologie und Philosophie, 91/3 (2016)
»Eine gute Einführung in Hénaffs Anerkennungstheorie plus eine gründliche [...] Analyse der französischen Gabephilosophen.«
Mario Schmidt, Zeitschrift für Kulturphilosophie, 1-2 (2015)
»Hénaffs Buch [stellt] den gegenwärtigen state of the art in der allzulange brach liegenden Kommunikation zwischen Sozialphilosophie und Kulturanthropologie dar.«
Burkhard Liebsch, Philosophisches Jahrbuch, 122/1 (2015)
Besprochen in:
Philosophie Magazin, 5 (2014), Robert W. Wollschläger
Theologische Literaturzeitung, 7/8 (2015), Martin Hailer
Autor_in(nen)
Marcel Hénaff
weitere Beitragende
Übersetzt aus dem Französischen von Eva Moldenhauer.
Buchtitel
Die Gabe der Philosophen Gegenseitigkeit neu denken
(übersetzt aus dem Französischen von Eva Moldenhauer)
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
280
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-2385-7
Warengruppe
1521
BIC-Code
HPS JFC
BISAC-Code
PHI034000 SOC022000
THEMA-Code
QDTS JBCC
Erscheinungsdatum
2014-05-05
Auflage
1
Themen
Kultur, Sozialität
Adressaten
Philosophie, Sozial- und Kulturwissenschaften
Schlagworte
Gabe, Gegenseitigkeit, Phänomenologie, Wohltätigkeit, Solidarität, Zeremonie, Sozialphilosophie, Theorie/Philosophie der Gabe, Soziales Band, Verbindlichkeit, Anerkennung, Französische Philosophie, Kultur, Sozialität, Kulturphilosophie, Kulturtheorie, Ethik, Philosophie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung