Wirtschaft und Gemeinschaft

Konfessionelle und neureligiöse Gemeinsinnsmodelle im 19. und 20. Jahrhundert

Welchen Einfluss hatten und haben religiöse Prägungen auf wirtschaftsethische Vorstellungen und ökonomisches Handeln von Individuen und Gruppen? Der Band geht diesen konfessionskulturellen Grundfragen und langfristigen Wirkungen der religiösen Sinngebung für Wirtschaft und Gemeinschaft nach. Im Mittelpunkt stehen dabei die wirtschaftlichen und wirtschaftspolitischen Antworten auf die sozialen Verwerfungen der Industrialisierung, die sich etwa in christlichen Genossenschaftskonzepten oder in konfessionell gebundenen Organisationen und Institutionen ausmachen lassen. Zudem werden die neureligiösen Bewegungen um 1900 in den Blick genommen und auf eine transzendent begründete Sinngebung für Wirtschaft und Gemeinschaft hin befragt. Die Beiträge verbindet der Fokus auf die religiös imprägnierte gemeinsinnige Dimension des Handelns in wirtschaftlichen Kontexten.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. Wirtschaft, Gemeinschaft und Konfession im 19. und 20. Jahrhundert

    Seiten 9 - 22
  4. Von der Armenpflege zur Diakonie

    Seiten 25 - 34
  5. Armutsdiskurse, Armenfürsorge und Industrialisierung im »deutschen« Katholizismus während des langen 19. Jahrhunderts

    Seiten 35 - 62
  6. Der Beginn des katholischen Krankenhausfrühlings im Ruhrrevier

    Seiten 63 - 78
  7. Leben und arbeiten im gemeinschaftlichen Geist der christlichen Liebe

    Seiten 79 - 96
  8. »? daß es unsere Hauptabsicht sey, gemeinnützig zu werden und zur Vervollkommnung der Landwirthschaft mitzuwirken«

    Seiten 97 - 110
  9. Gemeinwohl durch Bildung

    Seiten 111 - 130
  10. »Nur das Evangelium, nur die Kirche kann uns retten.«

    Seiten 131 - 146
  11. Stadtbürgerliche Fürsorge, christlicher Gemeinsinn und nützliches Erwerben: Die Armenfürsorge in Elberfeld und Barmen im ersten Viertel des 19. Jahrhunderts

    Seiten 149 - 170
  12. »Menschen werden wollen die Frauen und teilnehmen am Kranz der Arbeit und des Sieges.«

    Seiten 171 - 216
  13. Sozialreformerische Frauenpolitik in Galizien um 1900: Mission als Praxis, Metapher und Metonym

    Seiten 217 - 232
  14. »Heil mir, dass ich Ergriffene sehe ?«

    Seiten 233 - 248
  15. Sozialenergetik und Menschenökonomie

    Seiten 249 - 282
  16. Werkstattaussiedlung, Ökodynamik und des Christen Zukunft

    Seiten 285 - 302
  17. Kapitalismus und Kulturkrise: Walter Eucken und die Philosophie Rudolf Euckens

    Seiten 303 - 318
  18. »Soziale Marktwirtschaft« als christliche Verpflichtung?

    Seiten 319 - 336
  19. Autorinnen und Autoren

    Seiten 337 - 338
Mehr
33,99 € *

2014-07-15, 342 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2406-9

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Swen Steinberg

Swen Steinberg, Technische Universität Dresden, Deutschland

Winfried Müller

Winfried Müller, Technische Universität Dresden, Deutschland

... mit Swen Steinberg und Winfried Müller

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Der Band lotet das Verhältnis Wirtschaft und Gemeinschaft im 19. und 20. Jahrhundert aus – und zwar aus ganz unterschiedlichen Perspektiven: Neben religiösen Begründungen für Wirtschaftshandeln und Gemeinschaftsbegründung wird auch der nicht- und neureligiöse Bereich behandelt. Dieser Zugriff, der sich beispielsweise nicht nur auf eine Konfession und deren Konzepte beschränkt, bietet einen breiten und multiperspektivischen Blick auf Entstehung und Praxis wirtschafts- bzw. gesellschaftspolitischer Konzepte.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Der Band eröffnet zum einen die Möglichkeit des stärkeren konfessionellen Vergleichs, zeigen doch die Beiträge zu den katholischen und evangelischen Konzepten, dass diese deutliche Unterschiede, bisweilen aber auch erhebliche Gemeinsamkeiten und Schnittmengen aufwiesen. Zum zweiten zeigt unser Buch den Mehrwert des diachronen Längsschnitts, der ideengeschichtlich bewusst über politikhistorische Zäsuren hinausgeht - von der Spätaufklärung bis in die Zeit nach 1945. Zum dritten thematisiert der Band mit den nicht- und neureligiösen Personen und Gruppen bisweilen nur als ›Randerscheinungen‹ abgetane Akteure, die kaum auf den Zusammenhang von Wirtschaft und Gemeinschaft hin befragt wurden.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Der Band ordnet sich in die Debatte um die Bedeutung der Religion in der Moderne ein, namentlich in die Diskussionen um das Zweite Konfessionelle Zeitalter und das Säkularisierungsparadigma. Zudem leistet er einen Beitrag zur langfristigen Betrachtung des 19. und 20. Jahrhunderts – eben indem den Prägungen aus der Zeit der Spätaufklärung in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts nachgegangen wird oder die Rolle von teils aus der Zeit des späten Kaiserreiches stammenden, religiösen Grundierungen in der Weimarer Republik und in der frühen Bundesrepublik thematisiert werden.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit Wirtschaftswissenschaftlern und Politikern – schließlich sind die im Band präsentierten Modelle wirtschaftsethischen Handelns alles andere als veraltet, in Zeiten von internationalen Wirtschaftskrisen scheinen sie gar mehr als virulent.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Das Buch lotet das Verhältnis von Wirtschaft und Gemeinschaft im 19. und 20. Jahrhundert aus und fragt nach dem zumeist unterschätzten Einfluss religiöser Prägungen.

»Many interesting observations and investigations of an important element of the modern world.«
Jonathan Sperber, Neue Politische Literatur, 59 (2014)
Autor_in(nen)
Swen Steinberg / Winfried Müller (Hg.)
Buchtitel
Wirtschaft und Gemeinschaft Konfessionelle und neureligiöse Gemeinsinnsmodelle im 19. und 20. Jahrhundert
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
342
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-2406-9
DOI
Warengruppe
1781
BIC-Code
KCZ HBTB HBLL
BISAC-Code
BUS023000 HIS054000 HIS037060
THEMA-Code
KCZ NHTB
Erscheinungsdatum
2014-07-15
Auflage
1
Themen
Wirtschaft, Religion
Adressaten
Neuere und Neueste Geschichte, Landes- und Regionalgeschichte, Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Religionsgeschichte, Soziologie, Wirtschaftswissenschaften
Schlagworte
Wirtschaft, Wirtschaftsethik, Gemeinsinn, Armut, Neue Religiös-weltanschauliche Bewegungen, Genossenschaften, Konfessionelle Institutionen, Religion, Wirtschaftsgeschichte, Sozialgeschichte, Geschichte des 19. Jahrhunderts, Geschichte des 20. Jahrhunderts, Geschichtswissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung