Komponieren für Events

Zur Rolle der Künste in der Eventkultur

Können zeitgenössische Kunst und Eventkultur einander bereichern? Diese brisante Frage führt oft zu Diskussionen und Polemik. Martin Sigmund nimmt das Spannungsverhältnis von Kunst und Eventkultur kritisch in den Blick und analysiert, in welchen beobachtbaren Aspekten die so genannte »Eventisierung« erkennbar wird. Ein Schwerpunkt des Buches behandelt zeitgenössische Musik als besonders pointierte Form autonomer Kunst. Wo findet sich diese in der Eventkultur? So entsteht ein umfassendes Bild, das durch die anschauliche Darstellung und Analyse praktischer Beispiele von Kompositionsaufträgen für Events fundiert wird.

32,80 € *

2013-09-04, 298 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2419-9

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Martin Sigmund

Martin Sigmund, Österreich

Besprochen in:

Das Orchester, 2 (2014), Steffen A. Schmidt
Autor_in(nen)
Martin Sigmund
Buchtitel
Komponieren für Events Zur Rolle der Künste in der Eventkultur
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
298
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-2419-9
DOI
10.14361/transcript.9783839424193
Warengruppe
1591
BIC-Code
AVA AVGP
BISAC-Code
MUS020000
THEMA-Code
AVA AVLP
Erscheinungsdatum
2013-09-04
Auflage
1
Themen
Popkultur, Musik, Kunst
Adressaten
Soziologie, Kulturwissenschaft, Kulturmanagement, Musik, Eventmarketing, Philosophie
Schlagworte
Event, Kunst, Kultur, Zeitgenössische Musik, Kulturmanagement, Musik, Popkultur, Popmusik, Musikwissenschaft, Klang, Kunsttheorie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung