Menschliches Lernen

Eine kritisch-pragmatistische Lerntheorie

Menschliches Lernen unterscheidet sich vom Lernen von Tieren, Organismen und Systemen durch seinen individuellen Sinn und den Einbezug in gesellschaftliche Praxis.

Ausgehend von einer kritischen Reflexion vorliegender verhaltenswissenschaftlicher, kognitivistischer, konstruktivistischer und neurophysiologischer Modelle entwickelt Peter Faulstich eine kritisch-pragmatistische Lerntheorie, welche die Verkürzungen und Einseitigkeiten anderer Konzepte überwindet. Die Theorie menschlichen Lernens verbindet die Diskussion um Lerntheorien mit der Tradition des Bildungsbegriffs und umfasst Ansätze der Bildungswissenschaften, der Psychologie und der Soziologie.

25,80 € *

2013-05-07, 232 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2425-0

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Peter Faulstich (verst.)

Peter Faulstich (1946-2016), Universität Hamburg, Deutschland

... mit Peter Faulstich

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Es gibt zwar eine Vielzahl von Lernratgebern. Diese sind aber meist unnütz oder banal. Sie lassen die Lernenden hilflos zurück. Dagegen setzt der Band beim Nachdenken über das eigene Lernen an. Wenn man das nachvollzieht, lernt man praktisch zu begreifen, wie man selbst lernt. Damit wird gleichzeitig ein neuer Beitrag zur Lerntheorie vorgelegt.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Es wird unterschieden zwischen ›Menschlichem Lernen‹ und dem Lernen von Tieren. Es geht darum, die Besonderheit menschlichen Lernens als sinnvolle Handlung zu begreifen. Die Stufen des Lernens werden nachvollzogen als Ebenen von Emergenz, als qualitativ höhere Niveaus. Die niedrigen Ebenen legen nur Rahmenbedingungen fest, bei denen immer Spielräume bleiben. Menschliches Lernen vollzieht einen Dominanzwechsel von Bedingtheit zu Bedeutsamkeit. Damit lassen sich reduktionistische Lerntheorien, die auf neurophysiologischen oder verhaltenswissenschaftlichen Konzepten beruhen, in ihrer Begrenztheit einordnen.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Der vorgelegte ›kritisch-pragmatistische Ansatz‹ durchforstet vorliegende Theorien zum Lernen auf ihren sinnvollen, tragfähigen Kern und verbindet sie zu einer neuen Perspektive.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit Vertretern der Phänomenologie, z.B. Husserl, oder des Pragmatismus, z.B. Dewey. Leider sind beide schon tot.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Menschliches Lernen lässt sich begreifen als Handeln in bedingter Freiheit.

»In einem reflexiv erweiterten Denk- und Diskurshorizont der Evangelischen Erwachsenenbildung könnte Faulstichs Buch ein wichtiges Referenzwerk werden.«
Andreas Seiverth, Forum Erwachsenenbildung, 4 (2017)
»Mit der auf Verknappung und pointierte, manchmal auch polemische, Formulierungen zielenden Darstellungsweise wird die gegen den gesellschaftsabgewandten lerntheoretischen Mainstream sowie gegen Irr- und Abwege gerichtete, anregende Arbeit in ihrer Komplexität gut nachvollziehbar.«
Wilhelm Filla, Das Argument, 303 (2013)
»Ein sehr bemerkenswerter Reiseführer durch die Bibliotheken der Lerntheorien. Er ordnet die Landschaft auf eine sehr plausible Art und Weise neu und unterzieht alle lerntheoretischen Ansätze in konstruktiv-kritischer Absicht einer Analyse aus der Perspektive des Subjekts.«
http://einfachsowi.de, 23.10.2013
»Das Buch bietet jedem und jeder, die an Theorien des Lernens interessiert ist, einen sehr guten Überblick und eine kritische Einschätzung bestehender Lerntheorien. Weiterhin fächert Faulstich in seinem zweiten Teil die Themenaspekte auf, die für eine Lerntheorie auf der Höhe der sozialwissenschaftlichen Diskussionen um das Zusammenspiel von Individuum und Struktur, dessen Kulminationspunkt hier das Handeln bildet, unerlässlich sind.«
David Kreitz, www.socialnet.de, 02.10.2013
Besprochen in:
www.lehrerbibliothek.de, 9 (2013), Oliver Neumann
FIS Bildung, 4 (2013)
Report, 4 (2013), Anita Pachner
PSYNDEX (2013)
Die Österreichische Volkshochschule, 251 (2014), Werner Lenz
Autor_in(nen)
Peter Faulstich (verst.)
Buchtitel
Menschliches Lernen Eine kritisch-pragmatistische Lerntheorie
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
232
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-2425-0
DOI
10.14361/transcript.9783839424254
Warengruppe
1571
BIC-Code
JNA JMH
BISAC-Code
EDU040000 PSY031000
THEMA-Code
JNA JMH
Erscheinungsdatum
2013-05-07
Auflage
1
Themen
Bildung
Adressaten
Erziehungs- und Bildungswissenschaft, Psychologie, Soziologie sowie Eltern, Erzieher_innen und Lehrer_innen
Schlagworte
Lernen, Kritisch-pragmatistische Wissenschaftstheorie, Emergenz der Lerntheorie, Gesellschaft, Bildung, Bildungstheorie, Sozialpsychologie, Pädagogik

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung