Geobrowsing

Google Earth und Co. – Nutzungspraktiken einer digitalen Erde

Praktiken des Geobrowsings begegnen uns tagtäglich: im Umgang mit digitalen Karten, bei der Nutzung von Online-Routenplanern und in der Interaktion mit virtuellen Globen. Mit dem Browsen und Surfen verwandt, stellt die Studie das Geobrowsing als heterogenes Netzwerk aus medialen Objekten, Akteuren und Technologien vor und folgt in einer qualitativen Analyse privaten und professionellen Google-Earth-Nutzern auf ihren Wegen, Routen und Flügen. Anhand von aufgezeichneten Interaktionsprotokollen prüft Pablo Abend, ob das Geobrowsing an tradierte Konzepte des Kartenlesens anschlussfähig ist oder die Nutzung von Karten und Globen grundlegend revolutioniert.

36,99 € *

15. Juni 2014, 426 Seiten
ISBN: 978-3-8394-2513-8
Dateigröße: 128.84 MB

als Sofortdownload verfügbar

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Weiterempfehlen

Pablo Abend

Pablo Abend, Universität Siegen, Deutschland

»Pablo Abends Studie [...] vermittelt einen weitangelegten und soliden Überblick über mediale Verortungsstrategien von Google-Kartografie, deren Ausgangsgrundlage traditionelle Konzepte von Kartografie bilden.«
Angela Krewani, MEDIENwissenschaft, 1 (2015)
Autor*in(nen)
Pablo Abend
Buchtitel
Geobrowsing Google Earth und Co. – Nutzungspraktiken einer digitalen Erde
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
426
Ausstattung
32 SW-Abbildungen, 27 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8394-2513-8
DOI
10.14361/transcript.9783839425138
Warengruppe
1744
BIC-Code
JFD RGC
BISAC-Code
SOC052000 SOC015000
THEMA-Code
JBCT1 RGC
Erscheinungsdatum
15. Juni 2014
Themen
Raum, Internet, Digitalisierung
Adressaten
Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft, Geographie, Bildwissenschaft
Schlagworte
Digitale Medien, Geomedien, Mediennutzung, Kartographie, Medienethnographie, Google Earth, Geobrowsing, Internet, Raum, Kulturgeographie, Medienwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung