Sakrale Inszenierungen in der zeitgenössischen Architektur

John Pawson – Peter Kulka – Peter Zumthor

Der Tendenz einer zunehmenden Säkularisierung in Westeuropa, wie sie vor allem im Abverkauf zahlreicher Kirchen zum Ausdruck kommt, steht eine Vielzahl an sakral anmutenden, inszenatorischen Überhöhungen gegenüber. Eine klare Grenze zwischen sakraler und profaner Architektur ist daher schwer zu ziehen.

Nadine Haepke zeichnet die hiermit einhergehenden Wertigkeitsverschiebungen in Bezug auf den Transfer räumlicher Charakteristika nach und untersucht Raum-Qualitäten zeitgenössischer sakraler wie nicht-sakraler Räume (von John Pawson, Peter Kulka und Peter Zumthor), deren Atmosphären den Menschen vom Alltag distanzieren und ihm in einer komplexer werdenden Welt Orientierung geben.

39,99 € *

2013-11-28, 458 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2535-6

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Nadine Haepke

Nadine Haepke, Universität Hannover, Deutschland

... mit Nadine Haepke

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Die Arbeit hat die qualitative Bestimmbarkeit sakraler Inszenierungen zum Ziel und erörtert diese in einer disziplinübergreifenden und differenzierten Auseinandersetzung, wie es noch keine andere Arbeit zuvor getan hat. Überdies nähert sie sich dem zeitgenössischen Verständnis von Sakralität und Inszenierung, innerhalb derer die Wirksamkeit architektonischer Gestaltung eine wichtige Rolle einnimmt.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Einerseits eröffnet sich ein neuer Blick auf die Arbeit der drei Architekten, bei deren Entwurfskonzepten die Konfrontation mit Religiosität und Religion eine nicht unwesentliche Rolle gespielt hat. Andererseits zeigt das Buch neue Perspektiven in Hinblick auf eine gefühls- und leibbezogene Theorie der Architektur auf und fokussiert die besondere Wirkungsintensität, die von Architektur ausgehen kann.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Das Thema greift die aktuelle Atmosphären-Debatte auf und führt sie weiter. Ferner knüpft die Arbeit an die aktuelle Sakralraum-Debatte an, die u.a. danach fragt, ob Kirchenräume noch besondere Orte sind und sein können, wenn alles um uns herum überinszeniert wird (z.B. Malls, Erlebnisparks), so dass die ‹besonderen Orte‹ verloren gehen und/oder sie ihre Ausgenommenheit verlieren.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit den drei Planern John Pawson, Peter Kulka und Peter Zumthor, über deren Architektur ich zwar geschrieben habe, deren Standpunkte ich aber bewusst nicht in einem persönlichen Gespräch vor Beendigung der Arbeit gesucht habe. Auch habe ich die Planer erst nach der Überarbeitung meiner Arbeit in Kenntnis gesetzt.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Meine Arbeit zeigt auf, dass Sakralität, Inszenierung und Präsenz maßgeblich durch Erzeugungsstrategien architektonischer Gestaltung hervorgebracht werden.

»Aus kirchenpädagogischer Sicht ist das Buch nicht nur architekturgeschichtlich interessant [...], sondern gerade in der Fokussierung auf den bewusst auf Sakralität hin gestalteten Raum ein klarer Anreiz, die Dimensionen des Raumes bei der Vermittlung religiöser Inhalte unbedingt einzubeziehen.«
Christoph Schmitt, Kirchenpädagogik aktuell – Infobrief, 2/3 (2015)
»Eines der wenigen grundlegenden Bücher, die darauf eingehen, wie eine sakrale Atmosphäre erzeugt wird. Ich kann das Buch sehr empfehlen, nicht nur für Architekturtheoretiker, auch für Architekten.«
Katharina Brichetti, 21.12.2014, www.amazon.de
»Spannende Anregungen und Denkanstöße sowohl für ArchitektInnen und Architekturinteressierte in Planung und Theorie als auch für TheologInnen, TheaterwissenschaftlerInnen und alle an der ›Wirkmacht‹ von Architektur und deren Inszenierung Interessierten.«
Martina Gelsinger, Kunst und Kirche, 4 (2014)
Besprochen in:

Fraunhofer IRB, 2 (2014)
Herder Korrespondenz, 68/2 (2014), Stefan Orth
Autor_in(nen)
Nadine Haepke
Buchtitel
Sakrale Inszenierungen in der zeitgenössischen Architektur John Pawson – Peter Kulka – Peter Zumthor
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
458
Ausstattung
kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
ISBN
978-3-8376-2535-6
Warengruppe
1584
BIC-Code
AM
BISAC-Code
ARC010000
THEMA-Code
AM
Erscheinungsdatum
2013-11-28
Auflage
1
Themen
Architektur
Adressaten
Religionswissenschaften, Theologie, Philosophie, Architektur, Ethnologie, Theaterwissenschaften
Schlagworte
Sakralität, Inszenierung, Atmosphäre, Peter Zumthor, John Pawson, Peter Kulka, Architektur

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung