Ambivalenzen des Alltags

Neuorientierungen für eine Theorie des Politischen

Die Politische Theorie ist gegenwärtig und nicht zuletzt in Reaktion auf veränderte gesellschaftliche Verhältnisse durch eine angeregte Diskussion über das Politische geprägt. Brigitte Bargetz greift diese aktuellen Debatten auf und schlägt mit dem Konzept des Alltags einen neuen Weg vor, das Politische zu denken: Im Anschluss an Henri Lefebvre, Agnes Heller und Lawrence Grossberg entwirft sie eine vielschichtige politische Theorie des Alltags, die es ermöglicht, Alltag als ambivalenten politischen Kampfplatz zwischen Herrschaft und Widerstand zu fassen, der den Ausgangspunkt für eine praxisorientierte Theorie des Politischen auch jenseits des Staates bildet.

29,99 € *

2016-08-25, 296 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2539-4

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Brigitte Bargetz

Brigitte Bargetz, Universität Wien, Österreich

Besprochen in:
Widerspruch, 63 (2016), Helga Sporer
Autor_in(nen)
Brigitte Bargetz
Buchtitel
Ambivalenzen des Alltags Neuorientierungen für eine Theorie des Politischen
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
296
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-2539-4
DOI
10.14361/9783839425398
Warengruppe
1733
BIC-Code
JPA HPS JHB
BISAC-Code
POL010000 PHI019000 SOC026000
THEMA-Code
JPA QDTS JHB
Erscheinungsdatum
2016-08-25
Auflage
1
Themen
Politik
Adressaten
Politische Theorie, Politische Philosophie, Politikwissenschaft, Soziologie, Cultural Studies, Gender Studies
Schlagworte
Alltag, Politik, Macht, Privatheit, Öffentlichkeit, Feminismus, Politische Theorie, Politische Philosophie, Politische Soziologie, Poststrukturalismus, Politikwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung