Fußball. Macht. Politik.

Interdisziplinäre Perspektiven auf Fußball und Gesellschaft

Dieses Buch wirft einen kritischen Blick auf die sozialen, machtpolitischen, historischen und mythischen Strukturen des populären Fußballsports. Die Verquickungen von Fußball mit Prozessen von Macht und Politik werden an verschiedenen Fallstudien durch Beiträge aus unterschiedlichsten Blickwinkeln beleuchtet: Kulturanthropologie, Geschichte (Maya und Inka), Politik, Journalismus, Kommunikationswissenschaften, Gender Studies, Sportwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften und Soziologie. Eine Lektüre lohnt sich nicht nur für Fußballfans, sondern für alle, die sich für ungewohnte Perspektiven und überraschende Einsichten in Geschichte und Gegenwart begeistern können.

27,99 € *

2014-02-12, 192 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2558-5

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Jonas Bens

Jonas Bens, Freie Universität Berlin, Deutschland

Susanne Kleinfeld

Susanne Kleinfeld, Universität Bonn, Deutschland

Karoline Noack

Karoline Noack, Rheinische Friedrich Wilhelms-Universität Bonn, Deutschland

... mit Jonas Bens, Susanne Kleinfeld und Karoline Noack

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Unser Band versammelt interdisziplinäre Positionen zum Fußball als gesellschaftspolitisches Phänomen. Weil wir das Thema aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Perspektiven beleuchten, wird deutlich, wie der Sport in verschiedenen Bereichen der Gesellschaft interessante Fragen aufwirft. Die Auseinandersetzung mit dem ›alltäglichen‹ Thema Fußball eröffnet nicht-alltägliche Debatten einem breiten Publikum.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Wir haben ganz bewusst sehr unterschiedliche Disziplinen zum Thema ›Fußball‹ befragt. In der Konstellation der Beiträge zeigt sich die Bandbreite der Fragestellung, zugleich wird das Potenzial einer interdisziplinären Beschäftigung mit einem Thema deutlich. Beispielsweise führt eine Analyse der Börsenpolitik von Fußballvereinen durch die Verbindung eines Beitrags über den Ballsport bei den vorspanischen Maya in Mittelamerika zu alternativen und auch historisch weitreichenden Deutungen von Sport als politischem Instrument.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Als interdisziplinäre Betrachtung eines gesellschaftlich sehr relevanten Themas zeigt unser Buch auf vielfältige Weise, wie sich Forschungsfelder bereichern können, die sonst selten miteinander zu tun haben. Fußball ist als gesellschaftliches Massenphänomen von globaler Bedeutung und gerade in Anbetracht der immer größer werdenden Eventkultur und medialen Debatten um den Sport ein bleibendes Thema.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Spannend wäre ein Gespräch mit bekannten Gesichtern aus dem Fußball selbst: es wäre interessant zu erfahren, wie sie die von uns gesammelten Betrachtungen zu ihrem Sport finden. Wir würden u.a. gerne mit Steffi Jones, Direktorin beim DFB, diskutieren oder mit dem derzeitigen DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Frei nach Otto Rehagel: Die Gesellschaft spiegelt sich auf dem Platz.

«Der Zugang, den der Sammelband zu seinem Thema findet, ist gekennzeichnet durch Interdisziplinarität, Theorie und Methodendebatten und Perspektiven mit historisierender Tiefenschärfe. So zeigt der Band, was die interdisziplinäre Kulturwissenschaft kann: Sie versteht es bestens, einen Gegenstand aus verschiedenen Blickrichtungen zu perspektivieren und damit nicht nur seine Komplexität und Vielschichtigkeit zu beleuchten, sondern uns auch den Mehrwert interdisziplinärer Dialoge vorzuführen.«
Sabine Sielke, Rheinisch-westfälische Zeitschrift für Volkskunde, 60 (2015)
»Die Aufsatzsammlung verschafft [...] erhellende Einsichten.«
Johannes Lau, Der Standard, 11.06.2014
»Fußball [ist] für die unterschiedlichsten wissenschaftlichen Disziplinen interessant, was der vorliegende Sammelband anschaulich macht.«
Deutsche Akademie für Fußballkultur, 4 (2014)
Besprochen in:

Südkurier, 11.06.2014, Josef Tutsch
www.scienzz.de, 25.06.2014
Fachbuchjournal, 3 (2014)
DOSB-Presse, 7 (2014), Detlef Kuhlmann
Portal für Politikwissenschaft, 31.07.2014, Matthias Lemke
Vier Viertel Kult, 8 (2014)
www.lehrerbibliothek.de, 22.09.2014, Dieter Bach
Volkskunde, 2 (2014), Paul Catteeuw
SPOLIT, 4 (2015)
Autor_in(nen)
Jonas Bens / Susanne Kleinfeld / Karoline Noack (Hg.)
Buchtitel
Fußball. Macht. Politik. Interdisziplinäre Perspektiven auf Fußball und Gesellschaft
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
192
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-2558-5
DOI
Warengruppe
1691
BIC-Code
JHBS JHMC
BISAC-Code
SPO066000 SOC002010
THEMA-Code
JHBS JHMC
Erscheinungsdatum
2014-02-12
Auflage
1
Themen
Kultur, Körper, Politik
Adressaten
Kulturanthropologie, Altamerikanistik, Soziologie, Wirtschaftswissenschaften, Sportwissenschaften, Gender Studies, Medienwissenschaften sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Fußball, Kultur, Politik, Macht, Geschichte, Mythos, Pop, Körper, Sportwissenschaft, Kulturanthropologie, Ethnologie, Sport

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung