Muslimische Identitäten in Europa

Dispositive im gesellschaftlichen Wandel

In vielen Teilen Europas sind Muslime heute Staatsbürger des jeweiligen Landes und ein Teil der jeweiligen Gesellschaft. In der Folge begegnen sie häufig einem medial, politisch oder auch gesellschaftlich forcierten religiösen »Identifikationsvordruck«, der auf vielfältige Weise Rahmungen für ihre Selbstdefinition bzw. ihr Selbstverhältnis setzt. Diese Strukturen bilden ein heterogenes Netz aus diskursiven und nicht-diskursiven Elementen.

Aus unterschiedlichen fachwissenschaftlichen Perspektiven untersuchen die Beiträge des Bandes diese Dispositive und zeigen ihre Wirkmächtigkeit für die kollektive Identität der Muslime in verschiedenen Ländern Europas auf.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  3. Einleitung

    Seiten 7 - 16
  4. Muslimische Grundhaltungen zum säkularen Rechtsstaat - eine deutsche und europäische Perspektive

    Seiten 19 - 42
  5. Dispositiv Muslim in Deutschland - ein nie endendes Unterfangen

    Seiten 43 - 64
  6. Muslimische Zugehörigkeitskonstruktionen, Institutionen und kritische Kompetenz

    Seiten 65 - 80
  7. Muslims in Spain: Visions of the Past and Present Experiences

    Seiten 81 - 96
  8. Personale Identität und religiöser Glaube im Zeitalter der Kontingenz

    Seiten 99 - 158
  9. Die Bildungsarbeit islamischer Organisationen und die Identitätsentwicklung junger Muslime in Deutschland

    Seiten 159 - 178
  10. Muslim Social Media - an Alternative Online Public Sphere: Nuri ?enay and his Internet Video-Platform muslime.tv

    Seiten 179 - 208
  11. Verhandlungsprozesse bosnischer Identitäten - eine Innenansicht

    Seiten 209 - 214
  12. Muslimische Performanzen in Nachkriegsbosnien zwischen Konfession, Nation und Staatlichkeit

    Seiten 215 - 246
  13. Autobiographische Innenansichten und fiktionale Rekonstruktionen sozialer und religiöser Marginalisierung. Annäherungen an den ?Fall Khaled Kelkal? und seine literarischen und medialen Darstellungsformen

    Seiten 247 - 264
  14. 3. Formungen von Strukturen und Inhalten des Dispositivs Muslimsein in Westeuropa

    Seiten 265 - 266
  15. Islam und Muslime im europäischen Kontext. Reden eines medienwirksamen Menschen (1993-2013): Tariq Ramadan

    Seiten 267 - 298
  16. Criticism of Islam. Responses of Dutch Religious and Humanist Organizations Analyzed

    Seiten 299 - 318
  17. Muslime und Nicht-Muslime in Brüssel: Reflexionsforen und das Foucaultsche Konzept des »Dispositivs«

    Seiten 319 - 344
  18. Zur Bedeutung von Ordnungsparadigmen und Raumkonstruktionen für Formungen der Institutionalisierung und Repräsentation des Dispositivs Muslimsein in Belgien, Frankreich und Spanien

    Seiten 345 - 396
  19. Identität und Zugehörigkeit - Muslime in Deutschland und England im Vergleich

    Seiten 397 - 422
  20. Autorinnen und Autoren

    Seiten 423 - 427
  21. Backmatter

    Seiten 428 - 430
Mehr
39,99 € *

2015-08-03, 430 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2561-5

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Sabine Schmitz

Sabine Schmitz, Universität Paderborn, Paderborn, Deutschland

Tuba Isik

Tuba Isik, Universität Paderborn, Deutschland

... mit Tuba Isik und Sabine Schmitz

1.»Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Weil es einen neuen Blick auf die Diskurse und Entwicklungsstränge der Identitätsverhandlungen von Muslimen in verschiedenen europäischen Ländern eröffnet.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Es ermöglicht einen vielfältigen Zugang zu Modellierungen des Muslimseins in Europa.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Die komplexen Aushandlungsprozesse kultureller und religiöser Identität der in Europa lebenden Muslime bilden eine wichtige Grundlage für die vielfältigen Forschungen über den Islam in Europa.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit Theologen und Kulturwissenschaftlern sowie mit Navid Kermani und Faïza Guène.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Muslimsein in Europa: Unterschiede und Gemeinsamkeiten als Chance für die Zukunft

Besprochen in:
IDA NRW, 3 (2015)
www.migration-news.ch, 03.12.2015
BZgA-InfoDienst Migration, 1 (2016)
Das Argument, 319 (2016), Eva Kalny
Autor_in(nen)
Sabine Schmitz / Tuba Isik (Hg.)
Buchtitel
Muslimische Identitäten in Europa Dispositive im gesellschaftlichen Wandel
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
430
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-2561-5
DOI
Warengruppe
1545
BIC-Code
JFSR2 JFFN
BISAC-Code
SOC049000 SOC039000 SOC007000
THEMA-Code
QRPP JBSR JBFH
Erscheinungsdatum
2015-08-03
Auflage
1
Themen
Islam, Europa
Adressaten
Kultur- und Sozialwissenschaften, Politikwissenschaften, Zeitgeschichte, Migrationsforschung
Schlagworte
Islam, Muslimsein, Kollektive Identität, Migration, Europa, Islamwissenschaft, Religionssoziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung