Ethik im Kunstmarkt

Werte und Sorgfaltspflichten zwischen Diskretion und Transparenz

Der Kunstmarkt ist in Verruf geraten. Immer häufiger ist von Auktionsrekorden in Millionenhöhe, aber auch von Fälschungsskandalen, Kunstdiebstählen und Raubgrabungen zu lesen. Blindes Vertrauen und die Hoffnung auf hohe Renditen überlagern Fragen etwa nach der Herkunft der Werke. Im Spannungsfeld von Diskretion und Transparenz jedoch tragen alle Akteure des »Betriebssystems Kunst« eine besondere Verantwortung. Wie lässt sich dieser gerecht werden? Wie könnte eine Ethik des Kunstmarktes aussehen und um welche Werte(-systeme) handelt es sich eigentlich? Ulli Seegers geht diesen Fragen nach und zeigt: Der globalisierte Kunstmarkt bedingt veränderte Sorgfaltspflichten.

28,99 € *

2020-10-27, ca. 200 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2625-4

Dieser Artikel erscheint am 27. Oktober 2020

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Ulli Seegers

Ulli Seegers, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Deutschland

Besprochen in:

Artinvestor, 4 (2014)
Autor_in(nen)
Ulli Seegers
Buchtitel
Ethik im Kunstmarkt Werte und Sorgfaltspflichten zwischen Diskretion und Transparenz
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 200
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-2625-4
Warengruppe
1581
BIC-Code
GM KJM AC
BISAC-Code
ART059000 ART043000 ART015000
THEMA-Code
GLZ KJM AGA
Erscheinungsdatum
2020-10-27
Auflage
1
Themen
Museum, Ethik, Kunst
Adressaten
Kunstwissenschaft, Kulturmanagement, Kulturökonomik, Kulturpolitik, Museologie, Philosophie, Soziologie, Rechtswissenschaften
Schlagworte
Kunstmarkt, Kunstmanagement, Kunstdiebstahl, Fälschung, Sorgfaltspflichten, Ethik, Museum, Kunst, Museumswissenschaft, Kunstgeschichte

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung