Durchkreuzte Helden

Das »Nibelungenlied« und Fritz Langs Film »Die Nibelungen« im Licht der Intersektionalitätsforschung

Die Intersektionalitätsforschung befasst sich mit der Überschneidung von Merkmalen der Privilegierung und Marginalisierung wie Geschlecht, Klasse, ›Rasse‹, Nation, Religion, Sexualität, Behinderung und Alter.

Diese Studie, ein Gemeinschaftswerk von zehn Literaturwissenschaftler_innen, hat zwei Ziele: zum einen die Erschließung der bislang vor allem soziologisch geprägten Intersektionalitätsforschung für die Literatur- und Kulturwissenschaft, zum anderen ihre Erweiterung um eine historische Perspektive. Als Fallbeispiel dienen drei Zeugnisse der deutschen Literatur- und Filmgeschichte: das mittelalterliche »Nibelungenlied«, Thea von Harbous Roman »Das Nibelungenbuch« (1923) und Fritz Langs zweiteiliger Film »Die Nibelungen« (1924).

34,99 € *

2014-05-20, 322 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2647-6

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Natasa Bedekovic

Natasa Bedekovic, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Deutschland

Andreas Kraß

Andreas Kraß, Humboldt-Universität zu Berlin, Deutschland

Astrid Lembke

Astrid Lembke, Humboldt-Universität zu Berlin, Deutschland

»Bedekovic, Kraß und Lembke legen einen Sammelband vor, der erstens beweist, dass eine theoriegeleitete Lektüre eine echte epistemologische Erweiterung darstellen kann [...]. Zweitens schafft er es so, bekannte Gegenstände in neue Kontexte zu bringen und mit Fragen an die untersuchten Texte und Filme heranzutreten, die bislang in dieser Form noch nicht gestellt wurden. Und drittens schließlich wird deutlich, dass Mediävistik selbst als Kulturwissenschaft verstanden werden kann, die auch außerhalb rein philologischer Kategorien beachtliche Erkenntnispotenziale birgt.«
Martin Mann, literaturkritik.de, 5 (2015)
»Informative Einführung.«
Hans Helmut Prinzler, www.hhprinzler.de, 7 (2014)
Besprochen in:

GERMANISTIK, 55/3-4 (2014)
Autor_in(nen)
Natasa Bedekovic / Andreas Kraß / Astrid Lembke (Hg.)
Buchtitel
Durchkreuzte Helden Das »Nibelungenlied« und Fritz Langs Film »Die Nibelungen« im Licht der Intersektionalitätsforschung
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
322
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-2647-6
DOI
10.14361/transcript.9783839426470
Warengruppe
1562
BIC-Code
DSB JFD APFA JFSJ
BISAC-Code
LIT000000 PER004030 SOC032000
THEMA-Code
DSB JBCT ATF JBSF
Erscheinungsdatum
2014-05-20
Auflage
1
Themen
Geschlecht, Film, Literatur
Adressaten
Literaturwissenschaft, Filmwissenschaft, Gender Studies, Soziologie, Geschichte
Schlagworte
Film, Gender, Intersektionalität, Nibelungen, Fritz Lang, Mittelalter, Helden, Literatur, Allgemeine Literaturwissenschaft, Gender Studies, Musikgeschichte, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung