... dem Gehirn beim Denken zusehen?

Sicht- und Sagbarkeiten in der funktionellen Magnetresonanztomographie

Die Hirnforschung greift seit einigen Jahren wieder verstärkt in gesellschaftspolitische Debatten über die »Natur« des Menschen ein. Ausschlaggebend für diese Entwicklung sind weniger neue Theorien über die Funktionsweise des Gehirns, sondern Technologien der Sichtbarmachung. Insbesondere das bildgebende Verfahren der funktionellen Magnetresonanztomographie (fMRT) scheint einen direkten, unvermittelten Einblick in und Erkenntnisse über das denkende Gehirn zu ermöglichen.

Hannah Fitsch spürt in ihrem Buch den visuellen Logiken des Erkenntnisprozesses, den Vorannahmen sowie den Standardisierungs- und Objektivierungsweisen der funktionellen Magnetresonanztomographie nach und hinterfragt so die Evidenz der »bunten Bilder«.

29,99 € *

2014-08-11, 260 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2648-3

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Hannah Fitsch

Hannah Fitsch, Technische Universität Berlin, Deutschland

Besprochen in:

Gehirn und Geist, 5 (2015), Eva Eismann
Autor_in(nen)
Hannah Fitsch
Buchtitel
... dem Gehirn beim Denken zusehen? Sicht- und Sagbarkeiten in der funktionellen Magnetresonanztomographie
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
260
Ausstattung
kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
ISBN
978-3-8376-2648-3
DOI
Warengruppe
1724
BIC-Code
PDR ABA JFD
BISAC-Code
TEC052000 ART009000 SOC052000
THEMA-Code
PDR ABA JBCT
Erscheinungsdatum
2014-08-11
Auflage
1
Themen
Bild, Technik
Adressaten
Soziologie, Medienwissenschaft, Science and Technology Studies, Feministische Theorie, Neurowissenschaft
Schlagworte
Neurowissenschaft, FMRT, Hirnforschung, Bild, Technik, Ästhetik, Techniksoziologie, Bildwissenschaft, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung