Die Ordnung der Inszenierung

Auf dem Politischen der Politik zu beharren heißt, die Strategien seiner Verschiebung und Ersetzung durch Inszenierung und mediale Verdeckung zu studieren, Methoden und Techniken anzueignen zu alternativer Instituierung des Gesellschaftlichen, wo es angezeigt ist. Das Politische der Politik zu reklamieren bedeutet, auch in der Demokratie die Legitimität eines offenen Wettkampfs um die Macht und der damit verbundenen Parteinahmen zu behaupten. Es heißt, die Herrschaftsverhältnisse dort sichtbar zu halten, wo marktkonforme Konsumentenorientierung und vorgeblich jedes Menschen Vernunft einsichtige Verabredungskonzepte der mediengestützten Verschleierung gesellschaftlicher Antagonismen den Boden bereiten und ernsthafte Gegnerschaften, die Auseinandersetzung um wirkliche Alternativen gesellschaftlicher Ordnung, als überwunden und überflüssig erscheinen lassen. Auf dem Politischen zu bestehen beginnt beim Streit um Wörter und Begriffe, um Darstellungen jeder Art. Vorzüglich gelten die Anstrengungen den Medien und ihren Formatierungen. Die Aufforderung lautet, der theatergerechten Umgestaltung aller Szenen des Sozialen zu widerstehen, auf welchen Bühnen auch immer.

Ein Buch über die Genealogie, die Empirie und die Strategien der Inszenierung zwischen Kunst und Politik und vor dem Hintergrund der Ökonomie einer post-demokratischen Gesellschaft.

39,99 € *

2015-01-19, 682 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2665-0

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Heiner Wilharm

Heiner Wilharm, Fachhochschule Dortmund, Deutschland

Autor_in(nen)
Heiner Wilharm
Buchtitel
Die Ordnung der Inszenierung
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
682
Ausstattung
kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
ISBN
978-3-8376-2665-0
DOI
10.14361/transcript.9783839426654
Warengruppe
1585
BIC-Code
AK AN ABA
BISAC-Code
DES008000 PER011020 ART009000
THEMA-Code
AK ATD ABA
Erscheinungsdatum
2015-01-19
Auflage
1
Themen
Design, Kunst, Theater, Museum, Medien
Adressaten
Philosophie, Medien-, Kunst- und Literaturwissenschaften, Designtheorie, Szenografie, Museologie
Schlagworte
Ästhetik, Szene, Inszenierung, Handlungstheorie, Semiotik, Design, Kunst, Theater, Theaterwissenschaft, Kunsttheorie, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung