Kino der Unordnung

Filmische Narration und Weltkonstitution bei Nicolas Roeg

Nicolas Roeg, der für Filme wie »Don't Look Now«, »Walkabout« und »The Man Who Fell to Earth« bekannt ist, war nie ein Regisseur, mit dem sich das Publikum und die Kritiker leicht getan haben. Dies ist mindestens so sehr dem Inhalt seiner Filme geschuldet wie ihrer Erzählweise, die sich dem Prinzip der Unordnung verschrieben hat.

Keyvan Sarkhosh zeigt: In impliziter Auseinandersetzung mit und dezidierter Abgrenzung von den Traditionen des klassischen Hollywood-Kinos setzen Roegs Filme an die Stelle eines auf linearen Erzählkonventionen basierenden Realismus ein vielschichtiges und verzweigtes Netz, in dem sich Raum und Zeit verbinden und verdichten.

44,99 € *

2014-09-26, 474 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2667-4

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Keyvan Sarkhosh

Keyvan Sarkhosh, Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik (Frankfurt am Main), Deutschland

»Eine höchst lohnende Lektüre.«
Frank Arnold, Filmbulletin, 2 (2016)
»Die Analysen von Sarkhosh sind profund, sie stützen sich auf subjektive Beobachtungen und eine intensive Auswertung der Sekundärliteratur.«
Hans Helmut Prinzler, www.hhprinzler.de, 28.11.2014
Autor_in(nen)
Keyvan Sarkhosh
Buchtitel
Kino der Unordnung Filmische Narration und Weltkonstitution bei Nicolas Roeg
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
474
Ausstattung
kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
ISBN
978-3-8376-2667-4
DOI
10.14361/transcript.9783839426678
Warengruppe
1744
BIC-Code
JFD APFA
BISAC-Code
PER004030
THEMA-Code
JBCT ATF
Erscheinungsdatum
2014-09-26
Auflage
1
Themen
Film
Adressaten
Filmwissenschaft, Literaturwissenschaft, Kulturwissenschaft, Medienwissenschaft
Schlagworte
Nicolas Roeg, Film, Narration, Realismus, Ästhetik, Medienwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung