Neugierige Strukturvorschläge im maschinellen Lernen

Eine technikphilosophische Verortung

Dieser Band beschäftigt sich mit dem maschinellen Lernen – der Autoadaption von algorithmischen Artefakten – als Thema interdisziplinärer Diskurse zu beispielsweise Selbstorganisation oder schwacher künstlicher Intelligenz. Anknüpfend an Heidegger, Goodman und Hubig ermöglicht die Studie einen systematischen interdisziplinären Zugang zu maschinellem Lernen, indem seine Charakteristika – etwa künstliche neuronale Netze oder evolutionäres Lernen – präzise, aber dennoch interdisziplinär verständlich beschrieben werden. Darauf aufbauend nimmt Sebastian Harrach eine technikphilosophische Verortung des maschinellen Lernens vor und geht exemplarisch den Denkrichtungen einer interdisziplinären Diskussion nach.

32,99 € *

2014-03-10, 336 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2705-3

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Sebastian Harrach

Sebastian Harrach, Technische Universität Darmstadt, Deutschland

Autor_in(nen)
Sebastian Harrach
Buchtitel
Neugierige Strukturvorschläge im maschinellen Lernen Eine technikphilosophische Verortung
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
336
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-2705-3
DOI
Warengruppe
1521
BIC-Code
HP JFD UBJ
BISAC-Code
PHI000000 SOC052000 COM079000
THEMA-Code
QDT JBCT UBJ
Erscheinungsdatum
2014-03-10
Auflage
1
Themen
Technik
Adressaten
Medienphilosophie, Technikphilosophie, Philosophie, Informatik, Wissenschaftstheorie
Schlagworte
Maschinelles Lernen, Mensch-Computer-Interaktion, Big Data, Selbstorganisation, Technikphilosophie, Philosophie, Technik, Medienphilosophie, Informatik

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung