Im Bann der Identität

Zur Soziologie unseres Selbstverständnisses

Der moderne Mensch sucht sich sowohl praktisch wie auch weltanschaulich in einer besonderen Form der Subjektivität zurechtzufinden – der »Identität«. Zoltán Hidas bietet eine längst überfällige Systematik der logisch konsequenten und prinzipiell unvereinbaren Gestaltwandlungen, die dieser Begriff durchmachte. Er zeigt, dass die theoretischen »Rationalisierungen« der personalen und kollektiven Identität in den Bahnen der Verabsolutierung, der Konkretisierung, der Soziologisierung sowie der Kulturalisierung verliefen.

»Identität« erweist sich im soziologischen Überblick als eine weiterhin wirkmächtige Metapher, die durch die Idee der Kohärenz und Kontinuität in ihrem Bann hält und zu immer neuen Ausdeutungen anregt.

24,99 € *

2014-10-24, 234 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2727-5

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Zoltán Hidas

Zoltán Hidas, Pázmány Péter Katholische Universität, Budapest, Ungarn

»Eine originelle, anspruchsvolle und tiefgründige Arbeit [...], die entsprechendes Vorwissen über identitätstheoretische Arbeiten und/oder subjektphilosophische Theorien voraussetzt und durch ihre fast schon poetisch anmutende Wissenschaftssprache beeindruckt.«
Juliane Noack Napoles, www.socialnet.de, 31.07.2015
Autor_in(nen)
Zoltán Hidas
Buchtitel
Im Bann der Identität Zur Soziologie unseres Selbstverständnisses
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
234
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-2727-5
DOI
10.14361/transcript.9783839427279
Warengruppe
1722
BIC-Code
JHBA JFC HPS
BISAC-Code
SOC026000 SOC022000 PHI034000
THEMA-Code
JHBA JBCC QDTS
Erscheinungsdatum
2014-10-24
Auflage
1
Themen
Gesellschaft, Sozialität
Adressaten
Soziologie, Philosophie, Psychologie
Schlagworte
Identität, Sozialtheorie, Kultursoziologie, Weltanschauung, Metapher, Menschenbild, Sozialität, Gesellschaft, Soziologische Theorie, Sozialphilosophie, Philosophiegeschichte, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung