Europa – Spiel ohne Grenzen?

Zur künstlerischen und kulturellen Praxis eines politischen Projekts

In öffentlichen und wissenschaftlichen Diskussionen wird seit einigen Jahren nach anderen, gelebten Europas gefragt, die nicht in den offiziellen politischen Projekten aufgehen und territoriale Grenzen überschreiten.

Die Beiträge des Bandes untersuchen, auf welche Weise künstlerische und kulturelle Praktiken an solchen Dynamiken der Europäisierung mitarbeiten – im Theater, in Ausstellungen und Kunstprojekten, aber auch auf der Ebene individuellen Handelns, z.B. durch Migrationswege oder Lebensentwürfe. Wo liegen die Spiel- und Freiräume, die sich in und durch Kunst ebenso wie im Alltag eröffnen – und wo ziehen die Spiele nur neue Grenzen?

Kapitel-Übersicht

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  3. Einleitung

    Seiten 7 - 14
  4. EUROPA ALS SPIEL-UND IMAGINATIONSRAUM

    Andere Europas: Soziale Imagination an der Schnittstelle von Kunst, Politik und Ethnografie

    Seiten 17 - 36
  5. Der NSK-Staat: Das kosmopolitische Performanz-Konzept der Neuen Slowenischen Kunst

    Seiten 37 - 48
  6. EUROPÄISIERUNG IM URBANEN RAUM

    Europareise in der eigenen Stadt: Cargo Sofia von Rimini Protokoll als theatraler Grenzgang

    Seiten 51 - 66
  7. Creative City Ljubljana? Europäisierungsprozesse am Beispiel kreativer Stadtformation

    Seiten 67 - 80
  8. "Ein Festspielplatz Europas": Zur Inszenierung des venezianischen Karnevals im 21. Jahrhundert

    Seiten 81 - 100
  9. HISTORISCHE PERSPEKTIVEN: EUROPA UM 1900

    Grenzen setzen, Grenzen überschreiten: Eine theaterhistorische Perspektive auf Wien als porta Orientis

    Seiten 103 - 120
  10. "Heißblütige Italiener" und "lymphatische Deutsche" Nationale Grenzen und Virtuosentum im Europa des ausgehenden 19. Jahrhunderts

    Seiten 121 - 136
  11. Mobiler (T)raum: Mit dem Orientexpress durch Europa

    Seiten 137 - 150
  12. Schlaufen der Imitation: Zur Rezeption des Cakewalk in Europa

    Seiten 151 - 166
  13. MIGRATION UND GRENZZIEHUNG

    Europa, Migration und Spiel: Überlegungen zu einer reflexiven Europaforschung

    Seiten 169 - 180
  14. Theater und Migration: Überlegungen zu einer europäischen Perspektive des postmigrantischen Theaters

    Seiten 181 - 196
  15. Ankommen im Museum, Ankommen in Europa? Migration im musealen Raum

    Seiten 197 - 210
  16. Europa als Grenze: Flüchtlingspolitik beim Zentrum für politische Schönheit

    Seiten 211 - 232
  17. Autorinnen und Autoren

    Seiten 233 - 236
Mehr
30,00 € *

2020-04-02, 236 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2737-4

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Deutschsprachige Bücher = gebundener Ladenpreis, fremdsprachige Bücher = unverbindliche Preisempfehlung. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Michael Bachmann

Michael Bachmann, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Deutschland

Asta Vonderau

Asta Vonderau, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Deutschland

Besprochen in:
www.scharf-links.de, 08.07.2020, Michael Lausberg
Autor_in(nen)
Michael Bachmann / Asta Vonderau (Hg.)
Buchtitel
Europa – Spiel ohne Grenzen? Zur künstlerischen und kulturellen Praxis eines politischen Projekts
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
236
Ausstattung
kart., Dispersionsbindung, 10 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8376-2737-4
DOI
10.14361/9783839427378
Warengruppe
1510
BIC-Code
JFC HBTB AB
BISAC-Code
SOC022000 HIS054000 ART000000
THEMA-Code
JBCC NHTB AB
Erscheinungsdatum
2020-04-02
Auflage
1
Themen
Kultur, Europa
Adressaten
Theaterwissenschaft, Kulturanthropologie, Europäische Ethnologie, Filmwissenschaft, Medienwissenschaft
Schlagworte
Europa, Theater, Alltagskultur, Kunst, Migration, Medien, Kultur, Cultural Studies, Kulturgeschichte, Kunstwissenschaft, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung