Im öffentlichen Dienst

Kontrastive Stimmen aus einer Arbeitswelt im Wandel

Die Ausbildung junger Menschen, die Versorgung Kranker und Pflegebedürftiger, die Zugänglichkeit von Informationen, die Entsorgung des Mülls und die Pünktlichkeit von Bus und Bahn – wer würde den Wert öffentlicher Leistungen bestreiten? Doch unter welchen Bedingungen finden alle diese Tätigkeiten statt? Was heißt es heute – nach Jahren intensiver Reformbemühungen –, im öffentlichen Dienst tätig zu sein?

Dieser Band bietet neue Einblicke in eine Arbeitswelt, die wir alle zu kennen glauben, von der wir aber doch kaum konkrete Anschauung haben. In bild- und kontrastreichen Porträts kommen diejenigen zu Wort, die im Dienste öffentlicher Güter stehen.

29,99 € *

2014-07-28, 296 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2770-1

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Franz Schultheis

Franz Schultheis, University of St. Gallen, Switzerland

Berthold Vogel

Berthold Vogel, Hamburger Institut für Sozialforschung/Soziologisches Forschungsinstitut (SOFI) an der Universität Göttingen, Deutschland

Kristina Mau

Kristina Mau, Universität St. Gallen, Schweiz

... mit Berthold Vogel

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Jedes Buch ist Ausdruck eines Mitteilungsbedürfnisses und einer besonderen Sicht auf die Welt. Darf ich diese Mitteilungsbedürfnisse qualifizieren oder disqualifizieren?

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Es öffnet erstens den Blick auf die Hintergrundselbstverständlichkeiten unseres gesellschaftlichen Alltags: auf die Tatsache, dass die Busse fahren, der Müll weg geschafft wird, die Post im Briefkasten liegt und medizinische Versorgung jederzeit zugänglich ist. Und zweitens zeigt es die Menschen, die mit ihrer Arbeit für das weitgehend geräuschlose Funktionieren dieser öffentlichen Güter sorgen. Es geht darum, über die Voraussetzungen des Selbstverständlichen aufzuklären.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Es belebt die Soziologie öffentlicher Dienstleistungen neu, die immer auch eine Soziologie des Staates als Ort der Produktion öffentlicher Güter ist. Der ›arbeitende Staat‹ wird (endlich wieder) zum Forschungsgegenstand.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit allen, die eine Frage haben und nicht nur in Ausrufezeichen sprechen.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Die Demokratie lebt von denen, die sich für die öffentlichen Dinge engagieren.

»Man wünscht es den HerausgeberInnen und AutorInnen, dass sie tatsächlich Leserinnen und Leser erreichen, die in den dargestellten Arbeitsbereichen tätig sind. Dennoch lässt sich das Buch auch all denjenigen ans Herz legen, die professionell an soziologischen Erkenntnissen interessiert sind.«
Wolfgang Dunkel, Soziologische Revue, 40/1 (2017)
»Eine spannende Lektüre, die nicht nur Arbeitssoziologen interessieren dürfte.«
Alexander Burgdorf, AKP, 6 (2015)
»Ein sehr empfehlenswertes Buch, das vielfältige und neuartige Einblicke in die Arbeitswelten der öffentlichen Dienste aus dem Blickwinkel der dort tätigen ArbeitnehmerInnen gewährt.«
Uwe Helmert, www.socialnet.de, 09.04.2015
»Es ist ein wissenschaftliches Buch zum Reinschauen: verständlich geschrieben und aufbereitet, den Alltag aus einer anderen Perspektive präsentierend, mit teilweise sehr überraschenden Befunden.«
Wolfgang Storz, WOZ, 45 (2014)
Besprochen in:
ORLIS, 6 (2015)
Autor_in(nen)
Franz Schultheis / Berthold Vogel / Kristina Mau (Hg.)
Buchtitel
Im öffentlichen Dienst Kontrastive Stimmen aus einer Arbeitswelt im Wandel
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
296
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-2770-1
DOI
Warengruppe
1724
BIC-Code
JHBL JFFH MBS MQC
BISAC-Code
SOC026000 SOC057000 MED058200
THEMA-Code
JHBL JBFN MBS MQC
Erscheinungsdatum
2014-07-28
Auflage
1
Themen
Medizin, Arbeit
Adressaten
Soziologie, Biographieforschung, Verwaltungsforschung, Wirtschaftspsychologie
Schlagworte
Öffentliche Dienste, Arbeit, Staat, Privatisierung, Ökonomisierung, Gesundheit, Daseinsvorsorge, Medizin, Arbeits- und Industriesoziologie, Medizinsoziologie, Pflege, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung