Die Shoah in Geschichte und Erinnerung

Perspektiven medialer Vermittlung in Italien und Deutschland

Die Erinnerung an die Shoah steht 75 Jahre nach Beginn des Zweiten Weltkrieges vor einer Zäsur: In naher Zukunft muss das Gedenken ohne direkte Zeitzeugenschaft auskommen. Persönliche Erzählungen des schmerzvoll Erlebten werden – auch in didaktischen Vergegenwärtigungen – nur noch in bildkünstlerischen, literarischen oder neuen medialen Formen präsent sein. Wissenschaftler_innen aus Deutschland und Italien entwerfen in diesem Band Möglichkeiten eines zukünftigen Erinnerns. Erstmalig werden dabei auch Lorenza Mazzettis malerische Bearbeitungen eines traumatischen Massakers durch deutsche Soldaten, Bruno Canovas künstlerische Auseinandersetzung mit dem Faschismus sowie neue Erkenntnisse über das Schicksal Felix Nussbaums vorgestellt und in die fachhistorischen Diskurse eingebettet.

32,99 € *

2014-12-04, 312 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2794-7

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Claudia Müller

Claudia Müller, Technische Universität Dresden, Deutschland

Patrick Ostermann

Patrick Ostermann, Technische Universität Dresden, Deutschland

Karl-Siegbert Rehberg

Karl-Siegbert Rehberg, Technische Universität Dresden, Deutschland

Empfehlenswert. [Der Sammelband] vermittelt ein lebhaftes Bild der aktuellen gedenkkulturellen Diskussionen, die es engagiert weiterzuführen gilt.«
Jörg van Norden, geschichte für heute, 4 (2017)
»[Der Sammelband] bietet einen fundierten Einblick in den aktuellen Stand der Forschung und die zurückliegenden Debatten zur Erinnerungskultur in beiden Ländern. Er eröffnet dem Leser aber auch einen Blick in die europäische Erinnerungslandschaft abseits von Deutschland und Italien. Hierbei gewinnen die Beiträge gerade in der Abgrenzung und Bezugnahme zueinander an Qualität.«
Jan Kleinmanns, Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung, 1 (2015)
Besprochen in:
IDA-NRW, 1 (2015)
Einsicht, 14 (2015), Florian Zabransky
Romanische Studien, 3 (2016), Peter Kuon
Buchtitel
Die Shoah in Geschichte und Erinnerung Perspektiven medialer Vermittlung in Italien und Deutschland
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
312
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-2794-7
DOI
Warengruppe
1510
BIC-Code
HBTB JFSR1
BISAC-Code
HIS054000 SOC049000
THEMA-Code
JBCC QRJP
Erscheinungsdatum
2014-12-04
Auflage
1
Themen
Judentum, Erinnerungskultur
Adressaten
Geschichte, Geschichtsdidaktik, Soziologie, Museologie, Kunstwissenschaft
Schlagworte
Shoah, Erinnerung, Geschichte, Medien, Kunst, Didaktik, Italien, Deutschland, Erinnerungskultur, Judentum, Jüdische Studien, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung