New Game Plus

Perspektiven der Game Studies. Genres – Künste – Diskurse

Der Band »New Game Plus« präsentiert eine vielfältige Auswahl aktueller Methoden und Ansätze der Computerspielforschung. Die Beiträge fragen: Welche Themen beherrschen die Game Studies, nachdem viele ehemals zentrale Debatten allenfalls noch historischen Wert besitzen? Welche (inter-)disziplinären Kooperationen haben sich als fruchtbar erwiesen, welche sind gescheitert? Wie verhalten sich Game Studies und Game Design bzw. Game-Design-Theorie zueinander? Und nicht zuletzt: Wie hat der (massen-)kulturelle Durchbruch digitaler Spiele andere Disziplinen beeinflusst, etwa Literatur-, Kunst-, Theater- und Filmwissenschaft?

Mit Beiträgen von u.a. Ian Bogost, Thomas Hensel, Jesse Schell, Stephan Schwingeler und Eric Zimmerman.

34,99 € *

27. Dezember 2014, 416 Seiten
ISBN: 978-3-8394-2809-2
Dateigröße: 126.6 MB

als Sofortdownload verfügbar

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Weiterempfehlen

Benjamin Beil

Benjamin Beil, Universität zu Köln, Deutschland

Gundolf S. Freyermuth

Gundolf S. Freyermuth, Technische Universität Köln, Deutschland

Lisa Gotto

Lisa Gotto, Universität Wien, Österreich

»Der Band [legt] eindrücklich Zeugnis davon ab, wie neue Gegenstände untersucht sowie innovative Konzepte erprobt werden und präsentiert sich so als eine wichtige, reichhaltige Fundgrube für die Spieleforschung.«
Peter Podrez, MEDIENwissenschaft, 2 (2015)
Besprochen in:

GMK-Newsletter, 2 (2015)
merz, 59/4 (2015)
Buchtitel
New Game Plus Perspektiven der Game Studies. Genres – Künste – Diskurse
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
416
Ausstattung
82 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8394-2809-2
DOI
10.14361/transcript.9783839428092
Warengruppe
1744
BIC-Code
JFD
BISAC-Code
SOC052000
THEMA-Code
JBCT1
Erscheinungsdatum
27. Dezember 2014
Themen
Medien
Adressaten
Medienwissenschaft, Game Studies, Kulturwissenschaft, Game Design sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Game Studies, Medienkultur, Game Design, Computerspielforschung, Massenkultur, Medienwissenschaft, Medien, Computerspiele, Medienästhetik, Digitale Medien

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung