Kleiderfragen

Mode und Kulturwissenschaft

Die Sprache der Mode, ihre vielfältigen Funktionen als Medium der Kommunikation und ihre Verflechtungen mit Diskursen der Wissenschaft und der Kunst sind Gegenstand dieses Bandes. Die hier versammelten Beiträge zeigen den aktuellen Stellenwert des interdiskursiven Kulturthemas Kleidermode in verschiedenen Disziplinen und seine vielgestaltigen Verflechtungen mit künstlerischen Positionen. Sie fragen nach den Zusammenhängen von Mode und (Post-)Moderne in Literatur, bildender Kunst und Film sowie nach deren gesellschaftlichen Implikationen. Dabei werden neue Perspektiven auf die Verhandlung von Mode entworfen, die als transkulturelles Phänomen zwischen Kunst und Kommerz sowie zwischen Museum und Markt angesiedelt ist.

29,99 € *

2015-07-02, 212 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2819-7

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Christa Gürtler

Christa Gürtler, Universität Salzburg, Österreich

Eva Hausbacher

Eva Hausbacher, Universität Salzburg, Österreich

... mit Christa Gürtler und Eva Hausbacher

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Modeanalysen sind immer hinsichtlich der kulturellen Semantik des Vestimentären sehr aufschlussreich und können viel über eine Gesellschaft aussagen. Kleidermode wird in den Beiträgen unseres Buches als Signifikant historischer, politischer, sozialer und psychologischer Prozesse lesbar gemacht.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Unser Buch beschäftigt sich mit dem Stellenwert des interdisziplinären und interdiskursiven Kulturthemas Kleidermode in der wissenschaftlichen Reflexion und der künstlerischen Produktion und fokussiert die zentralen Schnittpunkte der Kleidersprache mit verschiedenen Diskursfeldern. Die Beiträge des Bandes fragen nach den Zusammenhängen von Mode und (Post-)Moderne in Literatur, bildender Kunst und Film sowie nach deren gesellschaftlichen Implikationen. Sie beschreiben Mode als transkulturelles Phänomen, das die Grenzen von theoretischer Reflexion und angewandter Perspektive überschreitet.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Kleidermode war lange Zeit ein aus den Wissenschaften ferngehaltener und in der Kulturkritik negativ bewerteter Bereich. Spätestens seit der Jahrtausendwende hat aber das Thema Konjunktur und wird im Zuge der Etablierung der Fashion Studies vielerorts institutionalisiert. Die Beiträge des Bandes reflektieren den aktuellen Stellenwert des Forschungsfeldes Mode in den Wissenschaften und seine vielgestaltigen Verflechtungen mit künstlerischen Positionen.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Wir würden das Buch gerne mit Kulturwissenschaftler/-innen und Modeexpert/-innen diskutieren.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Die Sprache der Mode, ihre vielfältigen Funktionen als Medium der Kommunikation und ihre Verflechtungen mit Diskursen der Wissenschaft und der Kunst sind Gegenstand unseres Buches.

»Für alle, die mit Mode und Kommunikation zu tun haben, aber auch für Laien, ist dies eine interessante Lektüre.«
Gabriele Klempert, www.kunstbuchanzeiger.de, 08.04.2016
»Die einzelnen Aufsätze sind aufschlussreich und in den unterschiedlichen Wissenschaften mit den unterschiedlichen Aspekten als Lektüre zum Erschliessen dieses Phänomens in Lehre und Forschung einsetzbar.«
textil, 4 (2015)
Besprochen in:

www.austria-forum.org, 29.07.2015, Helga Maria Wolf
http://www.kultur-punkt.ch, 7 (2015)
http://www.hamburger-frauenbibliothek.de, Winter 2015
Autor_in(nen)
Christa Gürtler / Eva Hausbacher (Hg.)
Buchtitel
Kleiderfragen Mode und Kulturwissenschaft
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
212
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-2819-7
DOI
10.14361/9783839428191
Warengruppe
1585
BIC-Code
JFCK AKT DSB
BISAC-Code
DES008000 SOC022000 LIT000000
THEMA-Code
JBCC3 DSB
Erscheinungsdatum
2015-07-02
Auflage
1
Themen
Kultur, Mode
Adressaten
Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft, Soziologie, Kunstgeschichte, Kommunikationswissenschaft, Filmwissenschaft sowie Praktiker_innen und die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Mode, Kulturwissenschaft, Modetheorie, Kunst, Kultur, Cultural Studies, Allgemeine Literaturwissenschaft, Medienästhetik

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung