Gebrauch als Design

Über eine unterschätzte Form der Gestaltung

Mit der Verbreitung digitaler Technologien können Benutzer immer mehr mitbestimmen, wo und wofür digitale Gegenstände eingesetzt werden: Der Gebrauch wird selbst zur Gestaltung. Designer sollten darauf gerade nicht reagieren, indem sie technische Geräte »intuitiv« bedienbar machen – sondern im Gegenteil: Je wagemutiger das Design ist, desto kreativer kann es im Gebrauch umgenutzt werden. Am Beispiel elektronischer Textilien lotet Katharina Bredies das Umnutzungspotenzial ungewöhnlicher Objekte aus. Sie zeigt: Das professionelle Entwerfen und der kreative Gebrauch werden zu zwei Schauplätzen der gleichen Aktivität. Dieses Verständnis von Gebrauch als Design erfordert neue Begriffe und Methoden für professionelle Gestalter.

29,99 € *

2014-10-08, 248 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2880-7

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Katharina Bredies

Katharina Bredies, Universität der Künste Berlin, Deutschland

Besprochen in:

GMK-Newsletter, 1 (2015)
designreport, 1 (2015)
form, 259 (2015)
Autor_in(nen)
Katharina Bredies
Buchtitel
Gebrauch als Design Über eine unterschätzte Form der Gestaltung
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
248
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-2880-7
DOI
Warengruppe
1585
BIC-Code
AK
BISAC-Code
DES008000
THEMA-Code
AK
Erscheinungsdatum
2014-10-08
Auflage
1
Themen
Design
Adressaten
Designwissenschaft, Techniksoziologie, Design, Kulturwissenschaften
Schlagworte
Kreativität, Interface, Design, Mensch-Maschine-Interaktion, Textilien, Forschung Durch Design, Techniksoziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung