Weltumsegler

Ethnographie eines mobilen Lebensstils zwischen Abenteuer, Ausstieg und Auswanderung

Unter Segeln um die Welt – wie viel Realität verträgt der Traum? Die erste deutschsprachige Ethnographie »gewöhnlicher« Weltumsegelungen diskutiert in einmalig umfassender Weise die Lebenswelt von Fahrtenseglern.

Die Kulturanthropologin und Filmemacherin Martina Kleinert untersucht im Kontext von mobile culture studies, Reise- und Migrationsforschung die sozialen Beziehungen an Bord und in der Seglergemeinschaft – der Cruising Community –, aber auch die materielle Kultur der Fahrtenyacht selbst. Und sie behandelt die zentrale Frage nach der historischen Entwicklung: Veränderte GPS wirklich alles, und endete damit eine Ära? Segelten in den 1970ern durchwegs junge Zivilisationsflüchtlinge, während heute nur mehr wohlhabende Ruhestandsmigranten die südliche Sonne suchen?

29,99 € *

2015-01-15, 364 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2882-1

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Martina Kleinert

Martina Kleinert, Berlin, Deutschland

... mit Martina Kleinert

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Die Welt auf eigenem Kiel zu umrunden, hat sich als Lebenstraum vieler Menschen etabliert. Eine gewöhnliche Weltumsegelung ist dabei ebenso Projektsfläche für Sehnsüchte wie von Routinen geprägter Alltag. Das Buch nähert sich diesem ›exotischen‹ Alltagsphänomen mit ethnographisch-analytischem Blick.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Das Buch gibt einen akteurszentrierten Einblick in den spezifischen Reise- und Lebensstil ›Weltumsegelung‹ im Wandel der Zeit. Es ist eine Momentaufnahme, die gleichwohl historischen Entwicklungslinien im Erscheinungsbild und Selbstdarstellung von Fahrtenseglern nachspürt.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Langzeitsegeln verkörpert auf spezifische Art und Weise spätmoderne Prinzipen wie Alltagsmobilität und selbstgewählte Mehrörtigkeit, der Lebensstil Segeln steht für ein Settling in Motion. Allein die Frage nach dem historischen Wandel des Phänomens verweist zugleich auf die historische Dimension solcher Konzepte. Als empirische Fallstudie leistet das Buch einen Beitrag zur internationalen und interdisziplinären Mobilitätenforschung.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit jenen ›gewöhnlichen‹ Weltumseglerinnen und -seglern, die ich untersucht habe: Finden sie sich in meiner Analyse des Phänomens wieder? Und was würden die großen Vorbilder, das Ehepaar Hiscock oder die Kochs, die mit ihren Reisebeschreibungen so viele zum Träumen, aber auch zum Aufbruch anregten, wohl dazu sagen?

5. Ihr Buch in einem Satz:

Traum und Realität: Die gelebte Praxis des Fahrtensegelns im Wandel der Zeit.

»Die Studie von Martina Kleinert ist hoch interessant.«
Andreas E. Schmidt, Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde (2017)
»Eine lesenswerte und aufschlussreiche Publikation [...], die in sich schlüssig und klar gegliedert, fundiert und stilistisch dabei durchgehend überzeugend ist.«
Raphael Reichel, kulturen, 1 (2016)
»Das Feld der Weltumsegler ist so divers wie seine Akteure. Kleinert schafft es, die Geschichten der Segler in ihrer Einzigartigkeit darzustellen und trotzdem die Gemeinsamkeiten herauszuarbeiten, die das Bild dieses mobilen Lebensstils der Yachties zeichnen.«
Yonca Krahn, Schweizerisches Archiv für Volkskunde, 112 (2016)
»Kurzweiligkeit stellt sich ein, weil eben nicht Weltumsegler*innengeschichten erzählt werden, sondern weil die Autorin das Phänomen mal etwas genauer unter die Lupe nimmt und versucht herauszufinden, was das eigentlich ist, so ein Weltumsegler*in mit Fragen und Sichtweisen, die weit über persönlichlich Törnberichte hinausgehen. Ich wünschte mir mehr Bücher, die in dieser Weise gegen den Strich bürsten.«
Stefan Schneider, http://www.drstefanschneider.de, 21.01.2016
»Neutral und analytisch – und dennoch nie langweilig.«
Martin Wein, DIE ZEIT, 16.07.2015
Besprochen in:
ORF – Kontext, 20.03.2015, Ivo Kaufmann
Volkskunde, 2 (2015), Marcel Van den Berg
Österreichische Zeitschrift für Volkskunde, 118/1+2 (2015), Timo Heimerdinger
Mitteilungen der Anthropologischen Gesellschaft, 145 (2015), Herman Mückler
Autor_in(nen)
Martina Kleinert
Buchtitel
Weltumsegler Ethnographie eines mobilen Lebensstils zwischen Abenteuer, Ausstieg und Auswanderung
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
364
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-2882-1
DOI
Warengruppe
1753
BIC-Code
JHMC JHB
BISAC-Code
SOC002010 SOC026000
THEMA-Code
JHMC JHB
Erscheinungsdatum
2015-01-15
Auflage
1
Themen
Kultur, Globalisierung
Adressaten
Kulturanthropologie, Europäische Ethnologie, Soziologie, Ethnologie, Geschichte sowie Segler und die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Weltumsegler, Fahrtensegler, Kultur, Reise, Mobilität, Mobile Culture Studies, Globalisierung, Kulturanthropologie, Lebensstil, Tourismus, Kultursoziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung