Der effiziente Mensch

Zur Dynamik von Raum und Zeit in mediatisierten Arbeitswelten

Welchen Einfluss hat die Nutzung digitaler Medien auf die Wahrnehmung von und den Umgang mit Raum und Zeit bei der Arbeit? Zur Beantwortung dieser Frage untersucht Caroline Roth-Ebner das Zusammenspiel zwischen Mediennutzung und sozialen Praktiken im Büroalltag. Sie stellt die Existenz eines Idealtypus des »effizienten Menschen« fest, der nach einer effizienten Gestaltung seiner Arbeit strebt, um ein Maximum an Aufgaben bewältigen zu können. Digitale Medien werden dabei zu Werkzeugen, um Arbeit effizient planen, durchführen, archivieren und evaluieren zu können.

Auszeichnung

Förderungspreis des Landes Kärnten für Geistes- und Sozialwissenschaften 2014

34,99 € *

2015-02-06, 366 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2914-9

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Caroline Roth-Ebner

Caroline Roth-Ebner, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Österreich

... mit Caroline Roth-Ebner

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Die Nutzung digitaler Medien hat Arbeitsweisen grundlegend verändert. Damit verbunden sind Chancen, aber auch Herausforderungen. Neue Strategien sind erforderlich, um mit Information Overload, permanenter Erreichbarkeit & Co. umzugehen. Indem das Buch die Arbeitenden ins Zentrum stellt, sind umfassende Aussagen über ihr Zurechtkommen in digitalen Arbeitswelten möglich. Dies ist nicht nur aktuell von Interesse, sondern könnte in den nächsten Jahrzehnten auch als Zeitdokument dienen.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Das Thema der berufsbezogenen Mediennutzung wurde bisher in den Medien- und Kommunikationswissenschaften kaum beachtet, sondern hauptsächlich in arbeitssoziologischen Studien aufgegriffen. In dem Buch wird der medien- und kommunikationswissenschaftliche Blick auf das Phänomen gerichtet. Vor allem die Interviews mit intensiven Mediennutzer/-innen geben tiefen Einblick in ihre Mediennutzung, ihr Kommunikationsverhalten und ihre Befindlichkeiten im Kontext der mediatisierten Arbeitswelt.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

In der Studie wurden gemäß dem Qualitätskriterium der Methodentriangulation unterschiedliche Forschungsmethoden miteinander verschränkt, um den Erkenntnisgewinn zu erweitern. Damit dient sie als Praxisbeispiel für multiperspektivische Forschungszugänge und für die sinnvolle Kombination von quantitativen und qualitativen Forschungsmethoden. Die Ergebnisse stellen zudem einen Beitrag zur Theorie der Mediatisierung dar, deren Beleg nur durch Studien zu einzelnen empirischen Phänomenen möglich ist.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Ich diskutiere meine Ergebnisse auf Tagungen gerne mit Vertreter/-innen unterschiedlichster Disziplinen, also neben den Medien- und Kommunikationswissenschaften auch mit Informatiker/-innen oder Pädagog/-innen. Spannend wäre es, mit Politiker/-innen und Bildungsexpert/-innen darüber zu sprechen, inwiefern die Studienergebnisse ein Handeln auf struktureller Ebene erfordern und wie dieses Handeln gestaltet sein könnte. Auch Vertreter/-innen von Unternehmen wären eine interessante Zielgruppe für Gespräche.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Das Buch beleuchtet die komplexen Folgen der Digitalisierung der Arbeitswelt für die Individuen und diskutiert diese kritisch.

»Eine lesenswerte und inspirierende Arbeit.«
Elizabeth Prommer, Publizistik, 62 (2017)
Autor_in(nen)
Caroline Roth-Ebner
Buchtitel
Der effiziente Mensch Zur Dynamik von Raum und Zeit in mediatisierten Arbeitswelten
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
366
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-2914-9
DOI
10.14361/transcript.9783839429143
Warengruppe
1744
BIC-Code
JFD JHBL
BISAC-Code
SOC052000 SOC026000
THEMA-Code
JBCT1 JHBL
Erscheinungsdatum
2015-02-06
Auflage
1
Themen
Medien, Arbeit
Adressaten
Medien- und Kommunikationswissenschaften, Soziologie, Psychologie, Pädagogik
Schlagworte
Medien, Arbeit, Raum, Zeit, Kommunikation, Büro, Digitale Medien, Arbeits- und Industriesoziologie, Medienwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung