Post TV – Debatten zum Wandel des Fernsehens

Was bedeutet es heute, Fernsehen zu produzieren, zu senden und zu schauen?

Das Fernsehen ist derzeit massiven ökonomischen, strukturellen, institutionellen, ästhetischen und technologischen Veränderungen unterworfen, die vor allem am amerikanischen Fernsehen ablesbar sind: Insbesondere in der Fernsehserie und ihrer Ästhetik schlägt sich der Wandel des Mediums deutlich nieder.

Dieser Band versammelt Beiträge aus der amerikanischen Diskussion über das Fernsehen und die Serie im Post-Network-, Post-Broadcast- und Post-Media-Zeitalter, die zeigen: Die Definition des Fernsehens steht mehr als je zuvor zur Disposition.

29,99 € *

2019-01-27, ca. 300 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2933-0

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. Januar 2019

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Thomas Morsch

Thomas Morsch, Freie Universität Berlin, Deutschland

Lukas Foerster

Lukas Foerster, Freie Universität Berlin, Deutschland

Nikolaus Perneczky

Nikolaus Perneczky, Freie Universität Berlin, Deutschland

Buchtitel
Post TV – Debatten zum Wandel des Fernsehens
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 300
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-2933-0
Warengruppe
1744
BIC-Code
JFDT APT
BISAC-Code
PER010030 SOC052000
THEMA-Code
JBCT2
Erscheinungsdatum
2019-01-27
Auflage
1
Themen
Fernsehen
Adressaten
Fernsehwissenschaft, Filmwissenschaft, Kulturwissenschaft, Soziologie sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Fernsehen, Fernsehserie, Postmedialität, Fernsehrezeption, USA, Medienästhetik, Digitale Medien, Medienwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung