Endlichkeit

Zur Vergänglichkeit und Begrenztheit von Mensch, Natur und Gesellschaft

Endlichkeit ist eine essentielle Erfahrung der menschlichen Existenz. Als universelles Reflexiv schließt sie individuelle wie kollektive Perspektiven ein, umgreift Zeit und Raum, Materielles wie Ideelles und ist zudem ein Resonanzraum für ethische Debatten. Endlichkeit bezeichnet nicht nur die individuelle existentielle Erfahrung der Sterblichkeit und deren Transzendierung, sondern Endlichkeitserfahrungen sind immer auch Bestandteil gesellschaftlicher Wahrnehmungen von Krisen. Dazu gehört auch die Erkenntnis der Begrenztheit natürlicher Ressourcen. Die Beiträge des Bandes untersuchen die Erfahrungen und den Umgang mit Endlichkeit in verschiedenen Epochen und Kulturen.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  3. Endlichkeit. Zur Vergänglichkeit und Begrenztheit von Mensch, Natur und Gesellschaft

    Seiten 9 - 34
  4. Endlichkeit und Lebenssinn

    Seiten 35 - 52
  5. Endlichkeit des Erkennens und Endlichkeit des Lebens in der alttestamentlichen Weisheitsliteratur

    Seiten 53 - 74
  6. Kollektivtod, Gemeinschaftsbildung und Genealogie. Bewältigungsstrategien menschlicher Endlichkeit im Erzählzusammenhang der Nibelungenüberlieferung

    Seiten 75 - 98
  7. Endzeitvorstellungen vor dem Hintergrund von Naturkatastrophen

    Seiten 99 - 112
  8. Radikale Endlichkeit in chinesischen Perspektiven

    Seiten 113 - 134
  9. Entscheidungen im Schatten der Endlichkeit - Ein Plädoyer für eine neue Gesprächskultur in der Onkologie

    Seiten 137 - 150
  10. Sittlichkeit und Nachhaltigkeit in einer Postwachstumsgesellschaft. Eine Forschungsagenda

    Seiten 151 - 178
  11. Nachhaltigkeit, Endlichkeit, Knappheit - Eine begriffliche Abgrenzung unter dem Aspekt der Verarbeitung von Wissen

    Seiten 179 - 198
  12. Endliche Welt und offene Zukunft. Die Verarbeitung von Endlichkeit im ökologischen politischen Denken der siebziger und achtziger Jahre

    Seiten 199 - 220
  13. Exzessiver Konsum: Was behindert die Erfahrung von Endlichkeit? Antworten der soziologischen Theorie

    Seiten 221 - 242
  14. Das Ende der Bilder im Horizont antiker Interessenlagen, Wahrnehmungsbedingungen und Handlungszusammenhänge. Eine Skizze für den griechischen Kontext

    Seiten 245 - 274
  15. Endlichkeit und dynastische Kontinuität. Memoria und generationsübergreifende Verträge am Beispiel der Herzöge von Sachsen-Lauenburg (1296-1689)

    Seiten 275 - 290
  16. Vom Ende der geordneten Welt ? Kulturkritik und Krisenerfahrung um 1900

    Seiten 291 - 310
  17. "Energie-Pioniere". Eine kulturanthropologische Forschungsskizze zu Endlichkeit und Agency im Kontext erneuerbarer Energien

    Seiten 311 - 330
  18. Reparieren in Gemeinschaft: Ein Fallbeispiel zum kulturellen Umgang mit materieller Endlichkeit

    Seiten 331 - 350
  19. Autorinnen und Autoren

    Seiten 351 - 357
  20. Backmatter

    Seiten 358 - 360
Mehr
29,99 € *

2016-02-02, 360 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2945-3

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Andreas Bihrer

Andreas Bihrer, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Deutschland

Anja Franke-Schwenk

Anja Franke-Schwenk, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Deutschland

Tine Stein

Tine Stein, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Deutschland

»Ein absolut empfehlenswertes Buch, das manches in ein neues Licht stellt, Zusammenhänge zwischen dem menschlichen Denk- und Vorstellungsvermögen und unseren Konzeptionen der Welt aufzeigt und zum Nachdenken anregt.«
Simone Gretler Heusser, www.socialnet.de, 10.01.2017
»Der Band versammelt ein breites disziplinäres Spektrum und kann zu Recht beanspruchen, vielfältige Bereiche des universellen Reflexionsraums der Endlichkeit beleuchtet zu haben. Die Vielgestaltigkeit der Reflexionen, die zwischen komplexer Deutung von und (alltags-)praktischem Umgang mit Endlichkeit variieren, bringt auch die Tiefe dieses Raumes gut zur Geltung.«
Katia Henriette Backhaus, Neue Politische Literatur, 62/1 (2017)
Besprochen in:
www.fellbeisser.de, 10.02.2016
Buchtitel
Endlichkeit Zur Vergänglichkeit und Begrenztheit von Mensch, Natur und Gesellschaft
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
360
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-2945-3
DOI
Warengruppe
1510
BIC-Code
JFC HBTB
BISAC-Code
SOC022000 HIS054000
THEMA-Code
JBCC NHTB
Erscheinungsdatum
2016-02-02
Auflage
1
Themen
Kultur, Kulturgeschichte
Adressaten
Geschichtswissenschaft, Sozialwissenschaften, Ethnologie, Philosophie, Wirtschaftswissenschaften, Theologie, Medizinethik sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Endlichkeit, Vergänglichkeit, Begrenztheit, Erfahrung, Umgang, Kultur, Kulturgeschichte, Kulturtheorie, Cultural Studies, Kultursoziologie, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung