Die Stadt als Bühne

Macht und Herrschaft im öffentlichen Raum von Rom, Paris und London im 17. Jahrhundert

Die Piazza San Pietro, die Place Royale oder Covent Garden – diese Plätze spiegeln die historischen, kulturellen und sozio-politischen Erfahrungen ihrer Gesellschaften wider. Sie erzählen Geschichten von Macht und Herrschaft in ihrer Zeit.

Die Beiträge des Bandes zeigen: Räume sind wie Texte, sie sind Systeme von Zeichen. Die Entschlüsselung ihrer Codes enthüllt in Stein gefasste Botschaften, die in ihren symbolischen Wirkungen und atmosphärischen Qualitäten Räume zu Schauplätzen inszenieren: Räume des Staunens und der Faszination. Das Ergebnis ist ein neuer Blick auf altbekannte Plätze – einzelne Aspekte und Bauten verbinden sich zu einem räumlichen und symbolischen Ensemble, zu Bühnen der Macht.

39,99 € *

2015-12-16, 424 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2951-4

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Werner Hennings

Werner Hennings, Universität Bielefeld, Deutschland

Uwe Horst

Uwe Horst, Oberstufen-Kolleg, Universität Bielefeld, Deutschland

Jürgen Kramer

Jürgen Kramer, TU Dortmund, Deutschland

... mit den Werner Hennings, Uwe Horst und Jürgen Kramer

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Unser Buch geht von der These aus, dass Rom, Paris und London im 17. Jahrhundert von ihren jeweiligen Herrschern und deren Eliten räumlich und architektonisch entscheidend geprägt wurden. Durch bauliche Anordnungen und Ensembles wurden in Stein gefasste Botschaften formuliert, die – symbolisch aufgeladen – zur Herstellung, Legitimierung und Stabilisierung von Macht und Herrschaft beitragen sollten.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

In diesem Zusammenhang ging es uns primär nicht um einzelne bauliche Objekte, sondern um das Ensemble von Plätzen in ihren historischen Kontexten. Dabei haben wir fachliche wie fächerübergreifende Fragestellungen aus den Gebieten der Sozialgeographie, Raumsoziologie, Geschichtswissenschaft und den Kulturwissenschaften zusammengeführt und auf unsere Frage nach ›Macht und Herrschaft im öffentlichen Raum‹ angewendet. Eine solche Untersuchung hat es – vor allem unter vergleichender Perspektive – bisher noch nicht gegeben.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Wir gehen davon aus, dass gestaltete Räume wie Texte gelesen werden können, dass sie Systeme von Zeichen sind, deren Entschlüsselung einen neuen Blick auf altbekannte Objekte erlaubt. Von dieser Prämisse ausgehend halten wir unser Buch für ein gutes Beispiel, wie Vertreter verschiedener Disziplinen eine gemeinsame Fragestellung entwickeln und bearbeiten können, so dass im Resultat ein deutlicher Mehrwert, der über die Erkenntnisse der Einzeldisziplinen hinausgeht, verzeichnet werden kann.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Am liebsten natürlich mit zeitgenössischen Bauherren, ihren Architekten und Baumeistern, aber auch den – namhaften wie namenlosen – ›Nutzern‹ der beschriebenen Plätze und Gebäude.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Unser Buch zeigt, wie in der Architektur Zeichen und Symbole zu Botschaften der Bauherren konstruiert werden und wie man diese materialisierte ›Sicht der Welt‹ als Mittel zur Macht- und Herrschaftslegitimierung entschlüsseln kann.

»Spannend ist [...] der fächerübergreifende Ansatz, der die Disziplinen Geschichtswissenschaft, Kulturwissenschaft, Sozialgeographie und Raumsoziologie mit einbezieht und eine solche Studie überhaupt erst möglich macht.«
Rafael Prehsler, QFIAB, 97 (2017)
»Es handelt sich um ein [...] lehrreiches Buch für an der politischen Stadt- und Platzgeschichte interessierte Leserinnen und Leser, um eine solide Zusammenfassung von Ergebnissen essentieller urbanistischer Entwicklungen der Städte Rom, Paris und London.«
Herbert Karner, www.sehepunkte.de, 16/10 (2016)
Besprochen in:
Planerin, 1 (2016)
Fraunhofer IRB, 3 (2016)
Buchtitel
Die Stadt als Bühne Macht und Herrschaft im öffentlichen Raum von Rom, Paris und London im 17. Jahrhundert
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
424
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-2951-4
DOI
10.14361/9783839429518
Warengruppe
1559
BIC-Code
HBTB JFSG
BISAC-Code
HIS054000 SOC026030
THEMA-Code
NHTB JBSD
Erscheinungsdatum
2015-12-16
Auflage
1
Themen
Raum, Kulturgeschichte, Stadt
Adressaten
Soziologie, Geographie, Geschichte, Kulturwissenschaft, Kunstwissenschaft
Schlagworte
Stadt Als Bühne, Macht, Herrschaft, Rom, Paris, London, Barock, Raum, Stadt, Kulturgeschichte, Urban Studies, Cultural Studies, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung