Spannungsfeld »Gesellschaftliche Vielfalt«

Begegnungen zwischen Wissenschaft und Praxis

Das Zusammenleben in gesellschaftlicher Vielfalt ist ein facettenreiches Thema und erfordert ein transdisziplinäres Nachdenken darüber, wie soziale Lebensräume gestaltet werden können, die niemanden beispielsweise aufgrund des Geschlechtes, der Herkunft, des Alters oder der sexuellen Orientierung ausschließen. In dem Buch werden hierfür Studien des Forschungsschwerpunktes »Heterogenität und Kohäsion« der Universität Graz mit Impulsen aus der sozialen, politischen und künstlerischen Praxis in Beziehung gesetzt. Die Ergebnisse des Reflexionsprozesses geben Einblick in unterschiedliche Dimensionen von Diversität und erlauben es, auch die Möglichkeiten transdisziplinären Arbeitens zu reflektieren.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  3. Vorwort

    Seiten 7 - 8
  4. Transdisziplinäre Erfahrungen im Spannungsfeld ,Gesellschaftliche Vielfalt'

    Seiten 9 - 22
  5. Zwischen Diversitätsrhetorik und kolonialer Praxis. Wovon sprechen wir, wenn wir von Integration sprechen?

    Seiten 23 - 40
  6. Vom Diskriminierungsverbot zu effektiver Gleichheit im Kontext des europäischen Minderheitenschutzes

    Seiten 41 - 52
  7. Diskriminierung - Eine sozialpsychologische Ursachensuche: Vorurteile, Stereotype und Intergruppenprozesse

    Seiten 53 - 74
  8. "Bettlerhauptstadt": Bedrohungs- und Feindbilder in der Berichterstattung über Armutsmigrant_innen

    Seiten 75 - 96
  9. Migration als historische Normalität am Beispiel des Migrationsraums Steiermark ab 1945

    Seiten 97 - 124
  10. Menschenrechte zwischen Anspruch und Realität: Von der Menschenrechtsstadt Graz zur Menschenrechtsregion Steiermark

    Seiten 125 - 140
  11. Sprachenfreundliche Räume schaffen: die Wertschätzung von Sprachenvielfalt und Mehrsprachigkeit im schulischen Kontext am Beispiel des Projekts ZusammenReden

    Seiten 141 - 154
  12. Die transnationale Familie als Ort fluider Identitäten

    Seiten 155 - 170
  13. Warum Frauen soviel arbeiten und sowenig verdienen ...

    Seiten 171 - 186
  14. Alter(n) - Vielfalt erforschen

    Seiten 187 - 194
  15. Die Kunst, Vielfalt dar- und nachzustellen

    Seiten 195 - 212
  16. Vielschichtige, veränderbare "Heimaten"

    Seiten 213 - 222
  17. Autorinnen und Autoren

    Seiten 223 - 230
  18. Veranstaltungsprogramm "Spannungsfeld Gesellschaftliche Vielfalt"

    Seiten 232 - 233
  19. Backmatter

    Seiten 234 - 236
Mehr
32,99 € *

2015-06-15, 236 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2964-4

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Katharina Scherke

Katharina Scherke, Universität Graz, Österreich

... mit Katharina Scherke

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Die Beiträge des Bandes sind aus einem inter- bzw. transdisziplinären Projekt hervorgegangen und geben einen guten Einblick in den Facettenreichtum gesellschaftlicher Vielfalt. Sie liefern damit sowohl für Vertreter/-innen der Wissenschaft als auch der Praxis eine Reihe von Ansatzpunkten zum Weiterdenken und -forschen, sowie für den alltäglichen Umgang mit Diversität, inklusive ihrer Probleme und Chancen für das gesellschaftliche Miteinander.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Das Thema gesellschaftliche Vielfalt beinhaltet wesentlich mehr Aspekte als nur die Migrationsthematik, auch wenn diese häufig in der Öffentlichkeit besonders prominent diskutiert wird. Der vorliegende Band rückt neben der durch Migrationen bedingten Vielfalt auch andere Vielfaltsdimensionen in den Fokus der Betrachtung, wie etwa Geschlecht, Alter oder unterschiedliche Formen des privaten Zusammenlebens.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Gesellschaftliche Vielfalt ist ein hoch aktuelles Thema in verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen und der vorliegende Band bezieht sich auf deren rezente Debatten. Er berücksichtigt zudem Perspektiven der postcolonial, gender und intersectionality studies und macht damit zugleich deutlich, dass herkömmliche Disziplingrenzen überwunden werden müssen, um der Komplexität der Thematik gerecht werden zu können.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit allen Interessierten – unabhängig von ihrem fachlichen oder beruflichem Hintergrund.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Ein inter- bzw. transdisziplinärer Versuch Einblick zu nehmen in die vielfältigen Dimensionen gesellschaftlicher Vielfalt inklusive ihrer komplexen Wechselwirkungen.

Besprochen in:

IDA-NRW, 22/2 (2016)
Autor_in(nen)
Katharina Scherke (Hg.)
Buchtitel
Spannungsfeld »Gesellschaftliche Vielfalt« Begegnungen zwischen Wissenschaft und Praxis
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
236
Ausstattung
kart., farb. Abb.
ISBN
978-3-8376-2964-4
DOI
Warengruppe
1729
BIC-Code
JFFN JFFM JFSJ
BISAC-Code
SOC007000 SOC050000 SOC032000
THEMA-Code
JBFH JBFQ JBSF
Erscheinungsdatum
2015-06-15
Auflage
1
Themen
Gesellschaft
Adressaten
Sozial- und Kulturwissenschaften, Rechtswissenschaften sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Diversity, Migration, Menschenrechte, Soziale Kohäsion, Transdisziplinarität, Artistic Research, Gesellschaft, Soziale Ungleichheit, Gender Studies, Sozialpsychologie, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung