Die Macht der Form

Versuch einer dynamischen Ontologie

Wie kann der Begriff »Information« philosophisch gefasst werden? Welche Rolle spielt Form als Wirklichkeit? Was hat Macht mit philosophisch verstandener Form und dem Wirken des Wirklichen zu tun?

Zur Beantwortung dieser Fragen spannt Ferdinand Auhser einen Bogen von Aristoteles über Spinoza und Leibniz bis zu Nietzsche – verbunden mit dem Versuch, erhärtete philosophiehistorische Positionen und dogmatisierte Formen der Interpretation aufzubrechen, um den Weg einer Umkehrung des Platonismus im Sinne von Deleuze einzuschlagen. Welt und Kosmos werden dabei verstanden als immanente Metamorphosen, permanente Bewegungen, Ekstasen und Produkte einer immer wirkenden Dynamik, deren Wirklichkeiten Willen und Macht sind.

39,99 € *

2015-02-03, 292 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2998-9

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Ferdinand Auhser

Ferdinand Auhser, Philosoph, Autor, Tulln an der Donau, Österreich

Besprochen in:
www.fixpoetry.com, 14.07.2018, Frank Milautzcki
Autor_in(nen)
Ferdinand Auhser
Buchtitel
Die Macht der Form Versuch einer dynamischen Ontologie
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
292
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-2998-9
DOI
Warengruppe
1521
BIC-Code
HPJ HPC
BISAC-Code
PHI013000 PHI009000 PHI016000
THEMA-Code
QDTJ QDH
Erscheinungsdatum
2015-02-03
Auflage
1
Themen
Natur
Adressaten
Philosophie, Physik, Philosophiegeschichte, Literaturwissenschaft
Schlagworte
Aristoteles, Spinoza, Leibniz, Nietzsche, Kraft, Information, Natur, Naturphilosophie, Philosophiegeschichte, Französische Philosophiegeschichte, Philosophie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung