Andere Weiblichkeiten

Biographische Geschlechter(re)konstruktionen katholischer Ordensschwestern

Wie wird Geschlecht im Verlauf einer individuellen Biographie und im Horizont eines religiös geprägten sozialen Zusammenhangs angeeignet und (re)konstruiert? Anhand lebensgeschichtlicher Erzählungen katholischer Kongregationsschwestern untersucht Myriam Rutschmann eine Gruppe von Frauen, die in der sozialwissenschaftlichen Forschung bisher kaum Beachtung gefunden hat.

Die biographische Perspektive ermöglicht es, Variationen in der Aneignung und Konstruktion von Geschlecht sichtbar zu machen. Im Mittelpunkt der Analyse steht die Rekonstruktion der in den lebensgeschichtlichen Erzählungen angelegten geschlechtsspezifischen Reproduktions- und Transformationsprozesse hinsichtlich Geschlecht.

39,99 € *

2015-09-18, 340 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3002-2

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Myriam Rutschmann

Myriam Rutschmann, Pädagogische Hochschule Bern, Schweiz

... mit Myriam Rutschmann

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Obwohl sich Sozial- und Kulturwissenschaften seit geraumer Zeit wieder mit dem Thema Religion bzw. Religion und Geschlecht befassen, wurden katholische Ordensschwestern in diesem Zusammenhang kaum erforscht.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Die Erforschung von zunächst eindeutig zweigeschlechtlich strukturierten alltäglichen Praxen mit einer biographischen Analyseperspektive ermöglicht es, Variationen in der Aneignung und Konstruktion von Geschlecht sichtbar zu machen. Durch dieses Sichtbarmachen von anderen Erfahrungen können alternative Handlungsmöglichkeiten hervorgebracht werden.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Die Bedeutung meines Buches liegt zum einen im Blick auf die in der Frauen- und Geschlechterforschung eher vernachlässigte Gruppe der katholischen Ordensschwestern und leistet einen theoretischen Beitrag zur biographischen Frauenforschung. Neu ist zum anderen die methodologische und methodische Einlösung eines konstruktivistischen Biographiekonzepts mit dem rekonstruktiven Verfahren der dokumentarischen Methode.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit allen Menschen, die bereit sind, herrschaftsförmige gesellschaftliche Zuschreibungen von Geschlecht zu hinterfragen und nach Transformationsmöglichkeiten der hegemonialen heterosexuellen Zweigeschlechtlichkeit zu suchen.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Es handelt sich um eine Forschungsarbeit, die zeigt, wie Geschlecht und Geschlechterverhältnisse im Kontext von katholischen Frauengenossenschaften konstruiert und rekonstruiert werden und macht dadurch Variationen in der Aneignung und Konstruktion von Geschlecht sichtbar.

Besprochen in:

ordens korrespondenz, 2 (2016), Joachim Schmiedl
Autor_in(nen)
Myriam Rutschmann
Buchtitel
Andere Weiblichkeiten Biographische Geschlechter(re)konstruktionen katholischer Ordensschwestern
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
340
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-3002-2
DOI
Warengruppe
1726
BIC-Code
JFSJ HRA JHB
BISAC-Code
SOC032000 REL000000 SOC022000
THEMA-Code
JBSF QRA JHB
Erscheinungsdatum
2015-09-18
Auflage
1
Themen
Religion, Geschlecht
Adressaten
Gender Studies, Soziologie, Erziehungswissenschaft, Religionswissenschaft
Schlagworte
Gender, Biographie, Religion, Ordensleben, Wissenssoziologie, Gender Studies, Religionswissenschaft, Körper, Religionsgeschichte, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung