Religion, Öffentlichkeit, Moderne

Transdisziplinäre Perspektiven
(unter Mitarbeit von Martin Breul)

Welche Rolle nehmen Religionsgemeinschaften und ihre (religiösen) Überzeugungen in der Öffentlichkeit der spätmodernen, liberalen Gesellschaft ein?

Die Beiträge des Bandes beleuchten das weit verzweigte Geflecht von Religion, Öffentlichkeit und Moderne aus den Perspektiven von Theologie, Religionsphilosophie, Religionssoziologie und Politischer Philosophie und unternehmen eine vernunft- und zeitgemäße Bestimmung der Bedeutung religiöser Gemeinschaften und religiöser Überlieferungen für eine spätmoderne Gesellschaft.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  3. Einleitung

    Seiten 7 - 16
  4. The Dialectical Pattern of Secularization. A Comparative-Historical Approach

    Seiten 19 - 42
  5. Das Säkularisierungsparadigma im Lichte einer Mehrebenenanalyse. Plädoyer für eine integrierte Perspektive auf das christliche Feld in den USA und Deutschland

    Seiten 43 - 92
  6. Religion in Zivilgesellschaft, Öffentlichkeit und Politik in demokratischen politischen Systemen. Sechs Fallbeispiele und ein heuristisches Modell der empirischen politischen Theorie

    Seiten 93 - 128
  7. Theologie, Kirche und Öffentlichkeit. Zum Öffentlichkeitscharakter von Religionspädagogik und religiöser Bildung

    Seiten 129 - 152
  8. Religiöser Glaube und öffentliche Vernunft. Reflexive Säkularisierung und Differenzbewusstsein

    Seiten 155 - 172
  9. Religiöse Epistemologie und öffentliche Religion. Zum erkenntnistheoretischen Status religiöser Überzeugungen

    Seiten 173 - 188
  10. Mitbegründer des öffentlichen Raums? Religion und öffentliche Vernunft in den Sozialphilosophien von John Rawls, Jürgen Habermas und Paul Ricoeur

    Seiten 189 - 208
  11. Die Legitimität des Exzessiven. Überlegungen zur Inklusion partikularer Traditionen in den öffentlichen Diskurs

    Seiten 209 - 224
  12. Öffentlichkeit und Liberalismus. Eine pragmatistische Neubestimmung anhand des Verhältnisses von Öffentlichkeit und Religion

    Seiten 227 - 256
  13. Religion im postsäkularen Diskurs. Bemerkungen aus interreligiöser Perspektive

    Seiten 257 - 288
  14. Religiös motiviert - autonom legitimiert - politisch engagiert. Zur Zukunftsfähigkeit Politischer Theologie angesichts der Debatte um den öffentlichen Status religiöser Überzeugungen

    Seiten 289 - 306
  15. Die Öffentlichkeit Gottes

    Seiten 307 - 324
  16. Volker Gerhardts öffentliche Theologie. Kritische Anmerkungen aus theistischer Perspektive

    Seiten 325 - 346
  17. Autorinnen und Autoren

    Seiten 347 - 349
  18. Backmatter

    Seite 350
Mehr
34,99 € *

2016-02-22, 350 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3005-3

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Judith Könemann

Judith Könemann, WWU Münster, Deutschland

Saskia Wendel

Saskia Wendel, Universität zu Köln, Deutschland

... mit Judith Könemann und Saskia Wendel

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

In den Debatten über den Status von Religion in der Öffentlichkeit dominieren entweder die Forderung nach einer Privatisierung von Religion oder die Begründung ethischer/politischer Positionen durch religiöse Überzeugungen. Die Privatisierungsforderung unterschätzt jedoch die öffentliche Relevanz von Religion(en), religiöse Begründung wiederum ihr begrenztes Potenzial im Blick auf pluralistische Gesellschaften. Es braucht daher differenziertere Einschätzungen ›öffentlicher Religion‹.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Erstens wird das Thema transdisziplinär aus sozialwissenschaftlicher, philosophischer sowie theologischer Perspektive unter Einbezug der empirischen Forschung bearbeitet. Zweitens werden neue Positionen vorgestellt, die aus der genannten Engführung der Debatte herausführen, diese Positionen können für alle an der Debatte beteiligten Disziplinen wegweisend sein.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Das Thema ›Religion und Öffentlichkeit‹ ist sowohl angesichts gegenwärtiger religiös aufgeladener gesellschaftlicher Konflikte und politischer Debatten als auch prominent geführter Fachdiskussionen um die Rolle von Religion in der Öffentlichkeit aktuell und brisant zugleich. Die Theologie ist hier besonders herausgefordert, den Instrumentalisierungen von Religion als ungefiltertes Begründungsreservoir von Ethik und Politik zu widersprechen und ›öffentliche Religion‹ anders zu bestimmen.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit Menschen, die sowohl engagiert für die Privatisierung von Religion streiten sowie genauso engagiert für eine ›öffentliche Religion‹ eintreten, ferner mit Vertretern von Kirchen, Verbänden und Politik sowie mit Fachwissenschaftlern aus Philosophie, Soziologie, Politikwissenschaft, Pädagogik und Theologie.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Ein produktiver wissenschaftlicher Disput über die Rolle, Bedeutung und Aufgabe von Religion in der Öffentlichkeit.

»[Es] lohnt sich für Wissenschaft und Gesellschaft, in der Tiefe der aufgeworfenen Fragen auszuharren, um zu mehr Menschlichkeit zu gelangen.«
Birgit Hoyer, Theologische Revue, 113/6 (2017)
»Höchst lesenswert.«
www.wolfgang-taus.com, 4 (2016)
Besprochen in:
www.lehrerbibliothek.de, 7 (2017), Dieter Bach
Christ in der Gegenwart, 5 (2018)
Autor_in(nen)
Judith Könemann / Saskia Wendel (Hg.)
Buchtitel
Religion, Öffentlichkeit, Moderne Transdisziplinäre Perspektiven
(unter Mitarbeit von Martin Breul)
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
350
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-3005-3
DOI
Warengruppe
1541
BIC-Code
HRA JFSR
BISAC-Code
REL000000 SOC039000
THEMA-Code
QRA JBSR
Erscheinungsdatum
2016-02-22
Auflage
1
Themen
Religion
Adressaten
Theologie, Religionsphilosophie, Religionssoziologie, Politische Philosophie
Schlagworte
Religion, Moderne, Öffentlichkeit, Religiöse Überzeugungen, Religionsgemeinschaft, Säkularisierung, Religionswissenschaft, Religionssoziologie, Islam

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung