Zeitschrift für interkulturelle Germanistik

6. Jahrgang, 2015, Heft 1

Die Zeitschrift für interkulturelle Germanistik (ZiG) trägt dem Umstand Rechnung, dass sich in der nationalen und internationalen Germanistik Interkulturalität als eine leitende und innovative Forschungskategorie etabliert hat. Sie greift aktuelle Fragestellungen im Bereich der germanistischen Literatur-, Kultur- und Sprachwissenschaft auf und möchte dazu beitragen, die unterschiedlichen Tendenzen und Trends der Interkulturalitätsforschung zu bündeln und ihre theoretischen Voraussetzungen weiter zu vertiefen. Insofern das Forschungsparadigma der Interkulturalität prinzipiell nicht mehr einzelfachlich gedacht werden kann, versteht sich die Zeitschrift bewusst als ein interdisziplinär und komparatistisch offenes Organ, das sich im internationalen Wissenschaftskontext verortet sieht.

Die ZiG erscheint zweimal jährlich.

Inhalt

  1. Inhalt

    Seiten 3 - 6
  2. Editorial

    Seiten 7 - 8
  3. Die literarische Imagologie dunkelhäutiger Frauen in Strickers Königin von Mohrenland (zw. 1210-1230)

    Seiten 9 - 30
  4. Inverser Primitivismus Die ethnographische Situation als dialektisches Bild von Kafka Fichte

    Seiten 31 - 50
  5. »Auch die Wörter werden zu Körpern« Body, Sexuality and Carnavalesque Writing in Emine S. Özdamar's Stories Mutterzunge and Großvaterzunge

    Seiten 51 - 70
  6. Angemaßte Autorschaft Der Nationalsozialismus, der Kolonialismus und das Sprechen der Subalternen in Michael Krügers Roman Himmelfarb

    Seiten 71 - 80
  7. Es war mir ein Anliegen, das Geheimnis nicht zu lüften Sieben Formen von Unübersetzbarkeit in Ilija Trojanows Der Weltensammler

    Seiten 81 - 100
  8. »Deutscher Wald in Afrika« Postkoloniale Lektüren und Strategien der Dekonstruktion des kolonialen Imaginären in Thomas von Steinaeckers Roman Schutzgebiet (2009)

    Seiten 101 - 116
  9. Heterogenität, Homogenität, Ähnlichkeit

    Seiten 119 - 134
  10. Unterwegs in den Poren der Fläche Reisen als Phänomen der Interkulturalität

    Seiten 137 - 148
  11. Im Grenzgang Für eine Germanistik als Schwellenkunde Vortrag gehalten auf der Tagung des Italienischen Germanistenverbandes (AIG): Reti internazionali e prospettive della ricerca germanistica / Internationale Netzwerke und Perspektiven der germanistischen

    Seiten 151 - 162
  12. Hybridität Ein begriffsgeschichtlicher Aufriss

    Seiten 163 - 180
  13. Interkulturalität als disziplinübergreifendes Konzept Ansätze - Anwendungen - Desiderata. Internationaler Workshop der Key Area Multilingualism and Intercultural Studies (MIS) an der Universität Luxemburg am 5. November 2014. Ein Workshopbericht

    Seiten 181 - 186
  14. Rüdiger Zymner / Achim Hölter (Hg.): Handbuch Komparatistik. Theorien, Arbeitsfelder, Wissenspraxis

    Seiten 189 - 192
  15. Rundbrief 8.3 (2014)

    Seiten 195 - 198
  16. Komparative Ästhetik(en) Bericht über ein GiG-Colloquium im Dezember 2014 in Mumbai, Indien

    Seiten 199 - 208
  17. Protokoll der Mitgliederversammlung

    Seiten 209 - 212
  18. Bericht des Vorstands

    Seiten 213 - 216
  19. Erläuterungen zum Finanzbericht

    Seiten 217 - 220
  20. Grußwort

    Seiten 221 - 224
  21. Autorinnen und Autoren

    Seiten 225 - 226
  22. Hinweise für Autorinnen und Autoren

    Seiten 227 - 230
Mehr
12,80 € *

2015-08-27, 232 Seiten
ISBN: 978-3-8394-3044-6
Dateigröße: 3.25 MB

als Sofortdownload verfügbar

Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Weiterempfehlen

Dieter Heimböckel

Dieter Heimböckel, Université du Luxembourg, Luxemburg

Ernest W.B. Hess-Lüttich

Ernest W.B. Hess-Lüttich, Universität Bern, Schweiz, und University of Stellenbosch, Südafrika

Georg Mein

Georg Mein, Universität Luxemburg, Luxemburg

Heinz Sieburg

Heinz Sieburg, Université du Luxembourg, Luxemburg

Buchtitel
Zeitschrift für interkulturelle Germanistik 6. Jahrgang, 2015, Heft 1
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
232
ISBN
978-3-8394-3044-6
DOI
Warengruppe
3563
BIC-Code
DSB JFC
BISAC-Code
LIT004170 SOC022000 LIT000000
THEMA-Code
DSB JBCC
Erscheinungsdatum
2015-08-27
Themen
Kultur, Sprache, Literatur
Adressaten
Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft, Sprachwissenschaft, Deutsch als Fremdsprache, Komparatistik, Postcolonial Studies sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Alterität, Interdisziplinarität, Interkulturelle Germanistik, Interkulturalität, Kultur, Literatur, Sprache, Germanistik, Allgemeine Literaturwissenschaft, Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft, Zeitschrift

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung