Populärkultur und deutsch-französische Mittler / Culture de masse et médiateurs franco-allemands

Akteure, Medien, Ausdrucksformen / Acteurs, médias, articulations

Die Erfolgsgeschichte der deutsch-französischen Verständigung nach dem Zweiten Weltkrieg ist ohne den Beitrag der Zivilgesellschaft nicht denkbar. Doch nicht nur staatlich geförderte Kultureinrichtungen, Bürgerengagement und intellektuelle Mittler machten diese Überwindung alter Konfrontationslinien möglich – sondern auch Akteure, Medien und Formate aus dem Feld der Populärkultur, etwa Musik und Film, Radio und Fernsehen, Zeitschriften, Comics und Karikaturen, neue Medien und Sport.

Dieser Band geht den populärkulturellen Vermittlungsprozessen zwischen Deutschland und Frankreich nach und fragt nach ihrer Verflechtung mit gesamteuropäischen und transatlantischen Dynamiken.

33,99 € *

2015-12-08, 342 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3082-4

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Dietmar Hüser

Dietmar Hüser, Universität des Saarlandes, Saarbrücken, Deutschland

Ulrich Pfeil

Ulrich Pfeil, Université de Lorraine/Metz, Frankreich

... mit den Herausgebern

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

In der Vergangenheit standen in erster Linie politische und intellektuelle Mittlerfiguren im Mittelpunkt der Forschung. Gerade in den letzten Jahren zeigte sich aber verstärkt, dass auch populärkulturelle Mittler für das Bild vom ›Anderen‹ einen erheblichen Beitrag leisten.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Das Buch beleuchtet das Wirken eines Personenkreises, der bislang von der Wissenschaft nur am Rande zur Kenntnis genommen wurde. Dabei erlaubt gerade die Populärkultur Fragen nach Transferprozessen und kulturellen Zirkulationen, die jeweils neue Hinweise für die Entwicklung der Kulturen in Europa geben.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Mittler nehmen seit Jahren einen bevorzugten Platz in der Erforschung der deutsch-französischen Annäherung ein. Neuerdings richtet sich der Blick dabei verstärkt auf die nicht-intentionalen Mittler, deren es bei ihrem Wirken nicht um Annäherung oder Aussöhnung ging, die aber trotzdem zu diesem Prozess beigetragen haben.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Sicherlich wäre es interessant, dieses Buch mit einem populärkulturellen Mittler wie z.B. Patricia Kaas zu diskutieren, die zudem noch von der deutsch-französischen Grenze kommt.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Ein für die Wissenschaft eher ungewöhnlicher und spannender Blick auf die deutsch-französischen Beziehungen.

Autor_in(nen)
Dietmar Hüser / Ulrich Pfeil (Hg.)
Buchtitel
Populärkultur und deutsch-französische Mittler / Culture de masse et médiateurs franco-allemands Akteure, Medien, Ausdrucksformen / Acteurs, médias, articulations
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
342
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-3082-4
DOI
10.14361/9783839430828
Warengruppe
1510
BIC-Code
JFCA HBJD
BISAC-Code
SOC022000 HIS014000 HIS013000
THEMA-Code
JBCC1 NHD
Erscheinungsdatum
2015-12-08
Auflage
1
Themen
Popkultur, Kulturgeschichte, Europa
Adressaten
Geschichte, Germanistik, Romanistik, Kulturwissenschaft, Medienwissenschaft, Interkulturelle Kommunikation, Musikwissenschaft, Filmwissenschaft
Schlagworte
Deutsch-französische Beziehungen, Populärkultur, Medien, Musik, Film, Radio, Fernsehen, Comic, Interkulturalität, Popkultur, Kulturgeschichte, Europa, Deutsche Geschichte, Französische Geschichte, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung