Modellierte Zukunft

Energieszenarien in der wissenschaftlichen Politikberatung

Energieszenarien sollen eine wissenschaftliche Grundlage für die politische Debatte über die Umgestaltung des Energiesystems liefern, indem sie auf Basis von Modellrechnungen mögliche Entwicklungen des zukünftigen Energiesystems beschreiben.

Welcher Natur aber sind diese Beschreibungen – was für eine Art von Wissen steckt in ihnen? Und inwiefern werden sie vom Auftraggeber mitgestaltet?

Christian Dieckhoff geht diesen Fragen nach und trägt damit nicht nur zur Aufklärung der energiepolitischen Debatte bei, sondern erschließt erstmalig systematisch diesen Bereich der wissenschaftlichen Politikberatung für die philosophische und sozialwissenschaftliche Wissenschaftsforschung.

34,99 € *

2015-04-20, 284 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3097-8

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Christian Dieckhoff

Christian Dieckhoff, NOW GmbH, Deutschland

... mit Christian Dieckhoff

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Energieszenarien werden für die Begründung von energiepolitischen Entscheidungen verwendet – ohne dass jedoch recht klar ist, inwiefern sie dies eigentlich erlauben. In meinem Buch versuche ich genau das zu klären. Es ist damit für jeden interessant, der wissen möchte, auf welchem wissenschaftlichen Fundament die energiepolitische Debatte eigentlich steht, wenn in ihr Energieszenarien verwendet werden.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Obwohl Energieszenarien eine so wichtige Rolle spielen, fehlt es bisher an einer systematischen Auseinandersetzung mit ihnen. Dies liefert mein Buch erstmalig. In ihm hinterfrage ich sie nicht nur kritisch, sondern entwerfe einen Interpretationsrahmen, der – so meine Hoffnung – auch anderen hilft, diese eigentümlichen Gebilde besser zu verstehen. Auch zeige ich Ansatzpunkte für eine Verbesserung der derzeitigen Praxis ihrer Erstellung und Verwendung auf.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Szenarien werden dann erstellt, wenn unser Wissen es nicht erlaubt, die Zukunft genau oder mit Wahrscheinlichkeiten vorherzusagen. Gerade bei vielen Entscheidungen von globaler und langfristiger Tragweite liegt nur solches Wissen vor – man denke etwa an den Klimawandel. Erst in jüngerer Zeit wird jedoch genauer untersucht, welche Schlüsse solches Wissen eigentlich erlaubt – und wie Szenarien aussehen müssten, damit solide Entscheidungen möglich sind. Zu dieser Debatte trage ich mit meinem Buch bei.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit Herman Kahn, der als Erfinder der Szenario-Methode gilt – leider lebt er nicht mehr. Mit den WissenschaftlerInnen des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC), die dort für die Erstellung und Interpretation von Szenarien zuständig sind.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Energieszenarien sind wertvoll – aber nur in den engen Grenzen, die durch die spezielle Natur des in ihnen enthaltenen Wissens vorgegeben werden.

Autor_in(nen)
Christian Dieckhoff
Buchtitel
Modellierte Zukunft Energieszenarien in der wissenschaftlichen Politikberatung
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
284
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-3097-8
DOI
10.14361/9783839430972
Warengruppe
1724
BIC-Code
PDR JPH JPQB
BISAC-Code
SCI075000 POL043000 POL044000
THEMA-Code
JPH RND JPQB
Erscheinungsdatum
2015-04-20
Auflage
1
Themen
Politik, Wissenschaft
Adressaten
Philosophie, Soziologie, Sozialwissenschaft, Politikwissenschaft, Energieökonomik, Energiesystemanalyse sowie NGOs, Fachjournalist_innen
und die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Energie, Szenario, Prognose, Modell, Politikberatung, Energiewirtschaft, Wissenschaft, Politik, Wissenschaftssoziologie, Umweltpolitik, Wirtschaftspolitik, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung