Die Arbeit des Künstlers in der Karikatur

Eine Diskursgeschichte künstlerischer Techniken in der Moderne

Klecksen, Wischen, Spachteln oder Streichen: Wie genau arbeiten Künstler eigentlich? Diese Frage findet in der Kunsttheorie und -geschichte nur selten Beachtung – und das, obwohl die Art und Weise der Produktion für die Kunst der Moderne einen neuralgischen Punkt darstellt. In Karikaturen jedoch, die ihre Wirkung am Rande des offiziellen Kunstdiskurses entfalten, finden sich zahlreiche Darstellungen künstlerischer Arbeit, von William Turner und Gustave Courbet über die Impressionisten bis hin zu Jackson Pollock.

Anna Grosskopf geht den Materialien, Werkzeugen und Techniken der modernen Kunst in den Karikaturen nach, die im Wechselspiel von Kunst und Komik Einblicke in verschüttete Diskurse gewähren.

44,99 € *

2016-01-04, 490 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3124-1

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Anna Grosskopf

Anna Grosskopf, Berlin, Deutschland

... mit Anna Grosskopf

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Weil die Diskursgeschichte künstlerischer Techniken noch zu wenig erforscht ist. Gerade in der modernen Kunst spielen Produktionsprozesse aber eine große Rolle; sie werden auf neue Weise sichtbar und tragen zur Imagebildung bestimmter Künstler und Kunstrichtungen bei. In Karikaturen zur Arbeit des Künstlers sind diese Aspekte wie in einem Brennglas verdichtet.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Seit dem 19. Jahrhundert betonen Kunstwerke ihr manuelles ›Gemachtsein‹, doch in der Kunsttheorie spielt die Arbeit des Künstlers kaum eine Rolle. Die Karikatur ist ein höchst aufschlussreiches Diskursmedium, das neue Einblicke in historische Kunstdebatten ermöglicht.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Das Buch versteht sich als Beitrag zur Erforschung künstlerischer Techniken und ihrer Rezeption, zur Karikaturenforschung und zu den Debatten um High and Low.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit Louis Ghémar, der schon 1868 in Brüssel ein Museum für Kunstparodien gründete. Oder mit Saul Steinberg, dessen philosophischen Witz ich sehr bewundere.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Ein amüsantes Kompendium visueller Reflexionen über die Kunstproduktion.

Autor_in(nen)
Anna Grosskopf
Buchtitel
Die Arbeit des Künstlers in der Karikatur Eine Diskursgeschichte künstlerischer Techniken in der Moderne
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
490
Ausstattung
kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
ISBN
978-3-8376-3124-1
DOI
10.14361/9783839431245
Warengruppe
1582
BIC-Code
AC AB
BISAC-Code
ART015000 ART023000
THEMA-Code
AGA AB
Erscheinungsdatum
2016-01-04
Auflage
1
Themen
Popkultur, Kunst
Adressaten
Kunstgeschichte, Kunstwissenschaft, Kulturwissenschaften, Kunstsoziologie, Diskursgeschichte
Schlagworte
Karikatur, Kunst, Satire, Populärkultur, Künstlerische Techniken, Impressionismus, Moderne, William Turner, Gustave Courbet, Jackson Pollock, Kunstgeschichte, Populäre Kunst, Kunsttheorie, Kunstwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung