Der Televisionär

Wolfgang Menges transmediales Werk. Kritische und dokumentarische Perspektiven

Wolfgang Menge (1924-2012) war einer der wichtigsten Drehbuchautoren der bundesdeutschen Nachkriegszeit. Fernsehspiele wie »Die Dubrow-Krise«, »Das Millionenspiel« oder »Smog« schrieben TV-Geschichte, Serien wie »Stahlnetz«, »Ein Herz und eine Seele« oder »Motzki« begeisterten und provozierten ein Millionenpublikum. Als Talkshow-Gastgeber wurde Menge zu einem der prominentesten Köpfe des Fernsehens – als Verfasser von Hörspielen, Theaterstücken und Kinofilmen, Romanen und Sachbüchern erprobte er transmediales Schreiben.

Dieser Band verbindet kritische mit dokumentarischen Perspektiven und versammelt Analysen seines Werks, Zeugnisse von Weggefährten sowie historische Schlüsseltexte über und von Wolfgang Menge.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 10
  3. Vorwort

    Seiten 11 - 16
  4. Wolfgang Menge: Authentizität und Autorschaft

    Seiten 19 - 216
  5. Wolfgang Menge - in seinen Büchern

    Seiten 219 - 242
  6. »Rednaxela dnu Nairda«

    Seiten 243 - 260
  7. Modulation und Hybridität

    Seiten 261 - 284
  8. Was der Fall sein könnte

    Seiten 285 - 312
  9. Kollektive Zivilisationsängste

    Seiten 313 - 330
  10. Experimentelles Fernsehen

    Seiten 331 - 352
  11. Subversion durch Transparenz

    Seiten 353 - 376
  12. Komplexes Fernsehen 1974

    Seiten 377 - 410
  13. »Nun steigen Sie doch endlich ein!«

    Seiten 412 - 421
  14. LAND DES MÜDEN LÄCHELNS

    Seiten 422 - 461
  15. DAS WIEDERSEHEN

    Seiten 462 - 469
  16. HALLOH NACHBARN!

    Seiten 470 - 479
  17. Zeitvertreib

    Seiten 480 - 497
  18. DIE STIMME DER KRITIK

    Seiten 498 - 504
  19. Mein Mann

    Seiten 505 - 507
  20. So isst die Rote Garde

    Seiten 508 - 513
  21. »Wolfgang Menge war mein erster Autor«

    Seiten 514 - 523
  22. Der verkaufte Käufer

    Seiten 524 - 535
  23. »Das mit der Familie ist nun mal passiert«

    Seiten 536 - 539
  24. »Menge war ein Visionär«

    Seiten 540 - 549
  25. Antworten auf den FAZ-Fragebogen

    Seiten 550 - 555
  26. Der Würfel

    Seiten 556 - 559
  27. »... weil das Risiko Spaß macht«

    Seiten 560 - 575
  28. »Da haben wir zusammen geweint ...«

    Seiten 576 - 583
  29. Knopf an der Backe

    Seiten 584 - 589
  30. Der Geschichte(n)erzähler

    Seiten 590 - 603
  31. Sie tanzten nur einen Abend

    Seiten 604 - 607
  32. Schiller

    Seiten 608 - 617
  33. SCHALOM

    Seiten 618 - 653
  34. Beschäftigt mit dem Gang der Welt

    Seiten 654 - 659
  35. »Hauptsache, ich bin nicht zu Hause«

    Seiten 660 - 681
  36. Das letzte Foto

    Seiten 682 - 687
  37. Werkverzeichnis

    Seiten 688 - 752
  38. Autorinnen und Autoren

    Seiten 753 - 762
  39. Abbildungsverzeichnis

    Seiten 763 - 772
  40. Backmatter

    Seiten 773 - 776
Mehr
69,99 € *

2016-09-19, 776 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3178-4

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Gundolf S. Freyermuth

Gundolf S. Freyermuth, TH Köln, Deutschland

Lisa Gotto

Lisa Gotto, Universität Wien, Österreich

»Leser, die sich für die bundesdeutsche Geschichte des Fernsehens interessieren, kommen an dieser beeindruckenden und allumfassenden Publikation über einen der wichtigsten Protagonisten der Television nicht vorbei. Hoffentlich dient dieses Buch anderen Forschern als Vorbild, sich mit ähnlicher Akribie und Sorgfalt weiteren Fernsehakteuren zu widmen und der Fernsehhistoriografie zu mehr Sichtbarkeit zu verhelfen.
Andy Räder, tv diskurs, 80 (2017)
»Für alle, denen es um einen frischen Blick auf Formen der bundesdeutschen Medienkultur geht, sollte dieses Buch ein großer Schritt in die richtige Richtung sein.«
Peter Ellenbruch, MEDIENwissenschaft, 1 (2017)
»Ein gewichtiges Werk. [...] Ein wichtiges Buch.«
Joachim Huber, Der Tagesspiegel, 16.11.2016
»Wolfgang Menge (1924-2012) hat ein großes Werk hinterlassen. Es wird in einem beeindruckenden Buch gewürdigt.«
Hans Helmut Prinzler, www.hhprinzler.de, 11 (2016)
Besprochen in:
GMK-Newsletter, 10 (2016)
epd film, 7 (2017), Frank Arnold
Autor_in(nen)
Gundolf S. Freyermuth / Lisa Gotto (Hg.)
Buchtitel
Der Televisionär Wolfgang Menges transmediales Werk. Kritische und dokumentarische Perspektiven
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
776
Ausstattung
kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
ISBN
978-3-8376-3178-4
DOI
Warengruppe
1744
BIC-Code
JFD JFDT APT
BISAC-Code
SOC052000 HIS054000 PER010030
THEMA-Code
JBCT JBCT2
Erscheinungsdatum
2016-09-19
Auflage
1
Themen
Medien, Fernsehen
Adressaten
Fernsehwissenschaft, Filmwissenschaft, Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Wolfgang Menge, Fernsehgeschichte, Fernsehserie, Fernsehspiel, Talkshow, Ein Herz und eine Seele, Millionenspiel, Smog, Motzki, Ekel Alfred, Wolfgang Petersen, Tom Toelle, Fernsehen, Medien, Mediengeschichte, Medientheorie, Popkultur, Medienwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung