Geschäftsleute unter sich

Die Internationalität der Business Culture

Internationale Geschäftsabschlüsse drohen an kulturellen Differenzen zu scheitern – so propagiert es die interkulturelle Kommunikation. Ana-Lucia Baldauf entkräftet diese Befürchtung durch einen Vergleich von interkulturellen und nationalen Ratgebern in Deutschland und den USA. Sie zeigt: Die inzwischen internationalisierte Kultur der »Business People« nimmt wenig Rücksicht auf nationale Umgangsformen.

34,99 € *

2015-10-01, 318 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3213-2

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Ana-Lucia Baldauf

Ana-Lucia Baldauf, Universität Passau, Deutschland

... mit Ana-Lucia Baldauf

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Machen Business-Etikette oder Umgangsformen an nationalen Grenzen Halt? Diese Frage stellt sich gerade in einer Zeit zunehmender Globalisierung mit Nachdruck. Die Antwort hat weitreichende Konsequenzen. Wenn nämlich Umgangsformen international sind, kann man auf interkulturelle Trainings verzichten. Deshalb sollten sich Manager, deren Firma auf solche Trainingsmaßnahmen setzt, mit meinem Buch beschäftigen.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Die Kulturgebundenheit von Umgangsformen steht außer Zweifel. Ebenso unbestritten ist, dass Umgangsformen nicht überall auf der Welt gleich sind. Doch stellt sich die Frage, ob der Bereich Business, der ja international ist, nicht womöglich eine Ausnahme darstellt. Diese Problematik blieb bislang in der Forschung unberührt und wird in diesem Buch erstmals diskutiert.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Die Kritik am Konzept der Nationalkultur wird immer lauter. Nach Meinung vieler ist dessen Bedeutung als Denk- und Untersuchungskategorie gerade in einem globalisierten Zeitalter zu hinterfragen. Der in meinem Buch verwendete Kollektivbegriff ist insofern richtungsweisend, als er die Prägekraft der Nationalkultur nicht gänzlich ablehnt, jedoch weiter differenziert und alternative bzw. ergänzende Konzepte anbietet.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit den Vertretern der älteren Interkulturellen Kommunikation, die die These aufrechterhalten, Umgangsformen wären als nationalspezifische Verhaltensregeln zwingend von Andersartigkeit und Unvereinbarkeit gekennzeichnet.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Die Betrachtung von Umgangsformen im Spannungsverhältnis zwischen Berufs- und Nationalkultur belegt die Existenz einer internationalen Business Culture.

Autor_in(nen)
Ana-Lucia Baldauf
Buchtitel
Geschäftsleute unter sich Die Internationalität der Business Culture
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
318
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-3213-2
DOI
10.14361/9783839432136
Warengruppe
1729
BIC-Code
JFC JHB JFFS
BISAC-Code
SOC022000 SOC026000 POL033000
THEMA-Code
JBCC JHB GTQ
Erscheinungsdatum
2015-10-01
Auflage
1
Themen
Kultur, Globalisierung, Wirtschaft
Adressaten
Kulturwissenschaft, Kulturtheorie, Cultural Studies sowie Praktiker_innen im Bereich Interkulturelle Kommunikation und International Management
Schlagworte
Kultur, Berufskultur, Wirtschaftskultur, Nationalkultur, Business-Etikette, Knigge, Interkulturalität, Ratgeberliteratur, Wirtschaft, Globalisierung, Kultursoziologie, Wirtschaftssoziologie, Kulturwissenschaft, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung