Handbuch Diskurs und Raum

Theorien und Methoden für die Humangeographie sowie die sozial- und kulturwissenschaftliche Raumforschung
(3., überarbeitete und erweiterte Auflage)

Das Handbuch bietet einen ausführlichen Überblick über diskursanalytische Ansätze in der sozial- und kulturwissenschaftlichen Raumforschung und ist damit unverzichtbarer Teil der Lehre in den Bachelor- und Master-Studiengängen der Geographie sowie der benachbarten sozial- und kulturwissenschaftlichen Raumforschung. Es lässt sich ebenso als umfassendes Nachschlagewerk wie als Einführung in Diskurstheorien, in die Raumbegriffe der Diskursforschung, in Modi der diskursiven Konstitution von Gesellschaft-Raum-Verhältnissen sowie in methodisch-empirische Zugriffe der Diskursforschung verwenden.

Die grundlegend aktualisierte dritte Neuauflage bietet nun auch eine ausführliche Diskussion des konzeptionellen Verhältnisses von Diskursen, Praktiken, Technik und Materialität und behandelt der Diskursforschung nahestehende Ansätze wie die Analyse sozio-technischer Assemblagen und visueller Konfigurationen.

Kapitel-Übersicht

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. Vorwort zur dritten, aktualisierten und erweiterten Auflage

    Seiten 9 - 12
  4. 1 Diskursforschung in der Humangeographie

    Seiten 13 - 62
  5. A Theorien und Konzepte der Diskursforschung in der Humangeographie

    Einleitung

    Seiten 63 - 64
  6. 2 Grundlagen und zentrale Begriffe der Foucault'schen Diskurstheorie

    Seiten 65 - 86
  7. 3 Gouvernementalität in der humangeographischen Diskursforschung

    Seiten 87 - 108
  8. 4 Diskursanalyse als Gesellschaftsanalyse – Ideologiekritik und Kritische Diskursanalyse

    Seiten 109 - 136
  9. 5 Die Hegemonie- und Diskurstheorie von Laclau und Mouffe

    Seiten 137 - 166
  10. B Raumbegriffe in der Diskursforschung

    Einleitung

    Seiten 167 - 168
  11. 6 Impulse geographischer Raumtheorien für eine raumund maßstabskritische Diskursforschung

    Seiten 169 - 182
  12. 7 Der unmögliche Raum bei Laclau und die politischen Räume der Geographie

    Seiten 183 - 194
  13. 8 Wenn Raumproduktionen zu Regierungspraktiken werden – Michel Foucaults Angebote an die Geographie

    Seiten 195 - 206
  14. C Modi der diskursiven Konstitution von Gesellschaft-Raum-Verhältnissen

    Einleitung

    Seiten 207 - 210
  15. 9 Sprachlichkeit

    Seiten 211 - 222
  16. 10 Bildlichkeit

    Seiten 223 - 248
  17. 11 Performativität

    Seiten 249 - 268
  18. 12 Praktiken

    Seiten 269 - 290
  19. 13 Materialität

    Seiten 291 - 308
  20. D Methoden und empirische Zugänge der raumbezogenen Diskursforschung

    Einleitung

    Seiten 309 - 312
  21. 14 Verfahren der lexikometrisch-computerlinguistischen Analyse von Textkorpora

    Seiten 313 - 344
  22. 15 Raumbezogenes Argumentieren

    Seiten 345 - 364
  23. 16 Die Aussagenanalyse als Mikromethode der Diskursforschung

    Seiten 365 - 378
  24. 17 Kodierende Verfahren in der Diskursforschung

    Seiten 379 - 404
  25. 18 Ein diskurstheoretisch informierter Blick auf Karten und Kartographie

    Seiten 405 - 416
  26. 19 Ethnographische Ansätze zur Analyse diskursiver Praxis

    Seiten 417 - 440
  27. 20 Fotografie als Methode zur Analyse von Visualität und Materialität

    Seiten 441 - 458
  28. E Fazit und Ausblick

    Einleitung

    Seiten 459 - 460
  29. 21 Ins Spiel der Wahrheit eintreten

    Seiten 461 - 468
  30. Autorinnen und Autoren

    Seiten 469 - 472
  31. Index

    Seiten 473 - 484
Mehr
29,50 € *

30. März 2021, 484 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3218-7

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Deutschsprachige Bücher = gebundener Ladenpreis, fremdsprachige Bücher = unverbindliche Preisempfehlung. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Georg Glasze

Georg Glasze, Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, Deutschland

Annika Mattissek

Annika Mattissek, Universität Freiburg, Deutschland

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Die Kultur- und Sozialgeographie fragt danach, wie Räume hergestellt und dabei gesellschaftliche Wirklichkeiten (re-)produziert werden. Sie bietet damit auch Impulse für die weiteren Kultur- und Sozialwissenschaften. Die Neuauflage des Handbuchs führt nach wie vor in diskurstheoretische und -analytische Ansätze ein und setzt diese in Beziehung zu raumorientierten Fragestellungen. Einige Beiträge beleuchten dabei auch Anschlussmöglichkeiten an stärker praxeologisch und materialistisch orientierte Ansätze.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Vor dem Hintergrund der dynamischen Entwicklung der sozial- und kulturwissenschaftlichen Diskursforschung in der Geographie wurden alle Beiträge überarbeitet und aktualisiert. Neu hinzugekommen sind eine Reihe von Beiträgen, die verstärkt nicht-textliche Elemente in die Konzeptualisierung und methodische Operationalisierung der Diskursforschung einbeziehen.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Die Neuauflage bringt die Diskursforschung in Austausch mit Debatten um einen material turn und practical turn, die danach fragen, wie in einer konstruktivistischen Perspektive eine Beschränkung auf die symbolische Dimension sozialer Wirklichkeit vermieden und die ›aktive Rolle‹ von Materialität, Körperlichkeit und Technik angemessen berücksichtigt werden kann. Die Neuauflage diskutiert, welche Potenziale dieser Austausch eröffnet – markiert aber auch Herausforderungen und Grenzen.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Die Neuauflage des Handbuchs antwortet nicht zuletzt auf zwei Herausforderungen: Welche Potenziale bietet die Diskursforschung mit ihrer kritischen Hinterfragung von Wissensproduktionen, um auf ›fake news‹ und ›alternative facts‹ zu reagieren? Welche Chancen eröffnet ein Austausch zwischen Diskursforschung und Ansätzen der Analyse körperlicher, materiell-technischer und nicht-menschlicher Dimensionen sozialer Wirklichkeiten? Diese Fragen diskutieren wir im Rahmen eines book release-Events mit Julia Verne (Bonn), Matt Hannah (Bayreuth) und Jürgen Oßenbrügge (Hamburg) sowie allen Interessierten: Mi., 28. April, 18-20h, Registrierung und weitere Informationen: https://fau.zoom.us/webinar/register/WN_Kuocg5vfTySQN0ph84rnqA.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Das Handbuch führt in Theorien und Methoden der Diskursforschung ein und bietet Grundlagen, um die diskursive Produktion von Räumen in sprachlich-symbolischen und materiellen Relationierungen zu erforschen.

»Mit dem Handbuch liegt [...] ein vorläufiges Zwischenfazit humangeographischer Diskursforschung vor. Zweifellos ist zu erwarten, dass dieser innovative sozialwissenschaftliche Theorieimport auch weiterhin die raumtheoretischen Debatten und die Forschungsfragen in der Geographie fruchtbar erweitern wird.«
Die Erde, 1/2 (2012) zur ersten Auflage
»Dem durchweg sehr fundiert geschriebenen ›Handbuch Diskurs und Raum‹ [ist] eine weite Verbreitung zu wünschen!«
Markus Leibenath, Raumforschung Raumordnung, 19.11.2010 zur ersten Auflage
»Das ›Handbuch Diskurs und Raum‹ bietet einen hervorragenden Überblick über den aktuellen Diskussionsstand zu Diskurstheorien innerhalb der Geographie und stellt eine große Bereicherung für Forschung und Lehre innerhalb und außerhalb dieser dar.«
Jan-Erik Steinkrüger, ERDKUNDE, 64/3 (2010) zur ersten Auflage
»Das ›Handbuch Diskurs und Raum‹ umreißt viele theoretische und methodische Aspekte einer diskursanalytisch fundierten Raumforschungsperspektive. Gerade die ersten beiden Teile des Bandes stellen eine gute Zusammenstellung der entsprechenden poststrukturalistischen Konzepte dar. Für eher empirisch Arbeitende hingegen bietet der dritte Teil hilfreiche Einblicke in einige methodische Techniken für die konkrete Diskursforschung. Das heißt, das Buch hält, was es in der Einleitung verspricht: eine erste Einführung in den gegenwärtigen Stand der diskursanalytischen Diskussion in der Humangeografie für Studierende und Forschende zu geben.«
Katharina Manderscheid, Forum: Qualitative Sozialforschung (FQS), 11/2 (2010) zur ersten Auflage
»Das Handbuch versteht sich als Einführung in die Ansätze Foucaults und anderer Diskursforscher und stellt im umfangreichen Theorieteil Konzepte wie Gouvernementalität und Performativität vor.«
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 26.03.2010 zur ersten Auflage
»Es ist ein Handbuch, das den Gegenstand und den Stand seiner Diskussion hervorragend und auf einem relativ hohen Diskussionsniveau erfasst. Die mit interdisziplinären Diskursen Vertrauten werden es als eine Bereicherung der Diskussion schätzen.«
Detlef Baum, www.socialnet.de, 28.12.2009 zur ersten Auflage
Besprochen in:
Literaturdatenbank ORLIS, 22.09.2010
Autor_in(nen)
Georg Glasze / Annika Mattissek (Hg.)
Buchtitel
Handbuch Diskurs und Raum Theorien und Methoden für die Humangeographie sowie die sozial- und kulturwissenschaftliche Raumforschung
(3., überarbeitete und erweiterte Auflage)
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
484
Ausstattung
kart., Dispersionsbindung, 18 SW-Abbildungen, 7 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8376-3218-7
DOI
10.14361/9783839432181
Warengruppe
1725
BIC-Code
JHB RGC
BISAC-Code
SOC026000 SOC015000
THEMA-Code
JHB RGC
Erscheinungsdatum
30. März 2021
Auflage
3., überarbeitete und erweiterte Auflage
Frühere Auflage
978-3-8376-1155-7
Themen
Raum
Adressaten
Studierende und Lehrende der Geographie, Human- bzw. Kulturgeographie, Soziologie, Politikwissenschaft, Ethnologie und der Empirischen Kulturwissenschaft
Schlagworte
Diskurs, Raum, Geographie, Spatial Turn, Cultural Turn, Diskursanalyse, Praktiken, Technik, Materialität, Diskursforschung, Sozialgeographie, Kulturgeographie, Poststrukturalismus

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung