Biographien der Arbeit – Arbeit an Biographien

Identitätskonstruktionen türkeistämmiger Männer in Deutschland

Verteilungskämpfe um die knappe Ressource Erwerbsarbeit führen dazu, dass vor allem schlecht ausgebildete Arbeitskräfte von Prekarisierung, Arbeitslosigkeit und somit von sozialem Abstieg betroffen sind.

Auf der Basis lebensgeschichtlicher Interviews mit türkeistämmigen Männern der zweiten und dritten Einwanderergeneration zeigt Carina Großer-Kaya, in welcher Weise Strategien im Umgang mit Marginalisierungserfahrungen und Diskontinuitäten biographisch eingebettet sind und welche sozialen Anerkennungsmuster für ein positives Selbstbild als Mann, Ehemann und Vater entwickelt werden.

Hierzu analysiert sie arbeitsethische Orientierungen und arbeitet im Rahmen einer rekonstruktiven Fallanalyse subjektive Konstruktionen von Zugehörigkeit und individuelle intergenerative Positionierungen heraus.

39,99 € *

2015-10-26, 330 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3239-2

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Carina Großer-Kaya

Carina Großer-Kaya, Universität Leipzig, Deutschland

Besprochen in:

IDA-NRW, 21/4 (2015)
Autor_in(nen)
Carina Großer-Kaya
Buchtitel
Biographien der Arbeit – Arbeit an Biographien Identitätskonstruktionen türkeistämmiger Männer in Deutschland
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
330
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-3239-2
DOI
10.14361/9783839432396
Warengruppe
1729
BIC-Code
JFFN JHBL JHMC
BISAC-Code
SOC007000 SOC026000 SOC002010
THEMA-Code
JBFH JHBL JHMC
Erscheinungsdatum
2015-10-26
Auflage
1
Themen
Migration, Arbeit
Adressaten
Soziologie, Geschichtswissenschaften, Politikwissenschaften, Kulturwissenschaften, Regionalwissenschaften des Vorderen Orients
Schlagworte
Migration, Gesellschaft, Arbeit, Türkei, Biographie, Lebenslauf, Deutschland, Interkulturalität, Männlichkeit, Familie, Arbeits- und Industriesoziologie, Kulturanthropologie, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung