Formatierte Weltkultur?

Zur Theorie und Praxis globalen Unterhaltungsfernsehens

Welche kulturelle Prägekraft hat der weltweite Transfer von Fernsehshows? Anne Grüne bietet einen umfangreichen Vergleich deutscher und arabischer Varianten globaler Unterhaltungsshows, einschließlich ihrer Produktion und Rezeption. Die systematische Analyse bietet neue Perspektiven auf das Theorem der »Glokalisierung«, indem gezeigt werden kann, dass zwar die globale Beachtung gleicher medialer Konzepte zur synchronen Modernisierung von Sehgewohnheiten führt, dabei jedoch die lokalen Diskursmuster erhalten bleiben. Unterhaltung ist also nur auf den ersten Blick global. Obwohl die »formatierte Weltkultur« kulturelle Anschlussfähigkeit erzeugt, verharrt die Weltgesellschaft in lokalen Selbstgesprächen. Der globale Dialog bleibt Utopie!

49,99 € *

2016-07-06, 480 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3301-6

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Anne Grüne

Anne Grüne, Universität Erfurt, Deutschland

... mit Anne Grüne

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Weil globale Entwicklungen nicht nur Finanzmärkte und politische Systeme betreffen, sondern auch den Alltag der Menschen – etwa beim Beispiel Fernsehunterhaltung. Wir wissen aber noch viel zu wenig darüber, wie sich das globale Rohmaterial der Popkultur weltweit unterscheidet, wie es von uns weiterverarbeitet wird und wie wir dadurch die Dynamik kultureller Globalisierung tagtäglich mitgestalten.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Das Buch kann in Zeiten neo-nationalistischer und fremdenfeindlicher Trends als Gegenentwurf zur vermeintlichen kulturellen Unvereinbarkeit von ›westlicher‹ und ›islamischer‹ Welt gelesen werden. Neben Unterschieden existieren in der Unterhaltung ebenso Gemeinsamkeiten, was als ›Glokalisierung‹ bezeichnet wird. Das akademische Konzept muss aber zugleich hinterfragt werden, da die Anpassung globaler Produkte an lokale Umwelten nur auf den ersten Blick kulturelle Vielfalt fördert, aber kulturelle Grenzziehungen auch stabilisieren und globalen Dialog verhindern kann.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Globale Kommunikation wird selten mit Blick auf die Lebenswelt der Menschen untersucht, die aber wichtige ›Agenten der Globalisierung‹ sind. Das Buch erörtert im Vergleich, wie Unterhaltung – ein oft marginalisierter Untersuchungsgegenstand in der internationalen Kommunikationsforschung und der Orientalistik – in deutsche und arabische Lebenswelten vordringt, dort von Rezipienten interpretiert wird und so gesellschaftliche und sogar politische Bedeutung erhält.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit Stuart Hall. Da das leider nicht mehr möglich ist, gern mit Marwan Kraidy – und mit allen, denen die arabische Welt ›fremd‹ erscheint.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Menschen auf der ganzen Welt spielen längst die gleichen Spiele, ihre weltweiten Mitspieler aber (er)kennen sie meistens nicht.

»Die auch in theoretischer Hinsicht sehr gut ausgearbeitete Studie bietet viele Erkenntnisflächen zu unterschiedlichen Bedeutungen scheinbar gleicher medialer Angebote.
Nicht nur für Kommunikationsforscher empfehlenswert, sondern auch für all jene, die über den Tellerrand blicken und sich mit internationaler TV-Geschichte befassen.«
Uwe Breitenborn, tv diskurs, 82 (2017)
»Ein wichtiger Forschungsbeitrag, dessen Lektüre allen dringend zu empfehlen ist, die sich allgemein mit der Globalisierung von Unterhaltungskommunikation oder speziell mit Fernsehformathandel beschäftigen.«
Gerd Hallenberger, M & K, 4 (2017)
Besprochen in:
http://www.humanistisch.net, 08.11.2016
Autor_in(nen)
Anne Grüne
Buchtitel
Formatierte Weltkultur? Zur Theorie und Praxis globalen Unterhaltungsfernsehens
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
480
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-3301-6
DOI
10.14361/9783839433010
Warengruppe
1744
BIC-Code
JFDT APT JFC
BISAC-Code
PER010030 SOC022000
THEMA-Code
JBCT2 JBCC
Erscheinungsdatum
2016-07-06
Auflage
1
Themen
Globalisierung, Popkultur, Fernsehen
Adressaten
Kulturwissenschaft, Cultural Studies, Kommunikations- und Medienwissenschaft, Islamwissenschaft, Soziologie, Film- und Fernsehwissenschaft
Schlagworte
Fernsehen, Unterhaltung, Globalisierung, Hybridisierung, Kultur, Kommunikation, Popkultur, Interkulturalität, Medienwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung